Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Zu Besuch bei W&H

: W&H


Zum Auftakt der diesjährigen Bundestagung der Jungen Industrie (JI) in Salzburg trafen sich am 3. Oktober 2013 rund 25 JI-Mitglieder in den Räumlichkeiten der W&H Dentalwerk Bürmoos GmbH.

/xtredimg/2013/Wanted/Ausgabe68/2751/web/WH_Junge_Industrie_03.jpg
Anhand von Live-Demos konnten die JI-Mitglieder aktuelle Produkthighlights selbst testen.

Anhand von Live-Demos konnten die JI-Mitglieder aktuelle Produkthighlights selbst...

Das Familienunternehmen nördlich von Salzburg zählt zu den führenden Anbietern innovativer Technologien für Zahnarztpraxen, Zahnkliniken, Dentallabors sowie für die Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie. Von Frau Mag.a Daniela Malata – W&H Eigentümervertreterin und Mitglied der Geschäftsleitung – erhielten die JI-Mitglieder umfassende Einblicke in die rund 120-jährige Firmengeschichte. Neben Meilensteinen in der Produktenwicklung präsentierte Herbert Traschwandtner, Mitglied der W&H Geschäftsleitung und zuständig für den Geschäftsbereich Operations, neueste Innovationen auf dem Gebiet der Dentaltechnik.

Einen besonderen Schwerpunkt stellte das W&H Tagesportionsmodell dar. Dessen Kernstück bildet eine fixe Produktionsdurchlaufzeit von nur einem Tag. Neben der stückgenauen Fertigung des täglichen Kundenbedarfs bedeuten minimierte Risiken in der Planung und Lagerhaltungswirtschaft heute einen wichtigen Wettbewerbsvorsprung. „Unser Tagesportionsmodell hält zahlreiche Inputs für Prozessoptimierungen bereit. Seit einigen Jahren legen wir sehr viel Wert auf den Erfahrungsaustausch mit anderen Unternehmen. Das breite Interesse der JI-Mitglieder an unseren Fertigungsabläufen ist für uns ein deutlicher Beleg für die hohe Relevanz zukunftsfähiger Organisationsmodelle für moderne Industriebetriebe“, so Herbert Traschwandtner.

www.wh.com


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche Aktuell

QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe216/14827/web/Christian_Klapf.jpgUnterstützung entlang der Prozesskette
Mit dem digitalen Prozess-Assistenten emcoNNECT von Emco sollen Arbeitsvorgänge effizienter gestaltet und die Zuverlässigkeit der Maschinen weiter erhöht werden. Wir sprachen mit Dr. Christian Klapf, Leiter Forschung und Entwicklung bei Emco, über die Vorteile und Möglichkeiten der neuen Software. Von Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren