Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Wertschöpfung und Qualität gesteigert

: FPT


Vor rund fünf Jahren hat die ASMAG GmbH ihren Maschinenpark um die neue VERUS Dynamic Performance von FPT erweitert. Das Ziel der Investition bestand darin, die Wertschöpfung im Haus zu erhöhen, die Qualität der Bauteile zu steigern und eine höhere Flexibilität in der Herstellung zu schaffen. Große Bauteile werden jetzt komplett in der eigenen Produktion hergestellt und müssen nicht mehr extern vergeben werden. Eine auf die Zukunft ausgelegte Investition, die sich in der Praxis bestens bewährt hat. Autor: Georg Schöpf / x-technik

/xtredimg/2014/Fertigungstechnik/Ausgabe93/2627/web/FPT-Asmag_(21).jpg
Die Bearbeitung langer Maschinenbettelemente – einer der Hauptgründe für die Anschaffung der VERUS von FPT.

Die Bearbeitung langer Maschinenbettelemente – einer der Hauptgründe für...

ASMAG plant und fertigt seit 1984 Anlagen und Hochleistungsmaschinen für die Stahlrohr- und Buntmetallindustrie. Produkte, die mit ASMAG-Anlagen hergestellt werden, beispielsweise in der Automobilindustrie, der Ölfeldtechnik sowie in zahlreichen Applikationen der Klima- und Solartechnik zum Einsatz. 95 % davon gehen in den Export. Die Kunden befinden sich hauptsächlich in Europa, USA und Russland. Auf ASMAG-Anlagen wird aber auch in Japan oder Indien produziert. „Unsere Stärke liegt vor allem in der ständigen Optimierung unserer Anlagen und der Entwicklung von neuen, innovativen Produktionsabläufen. Das Engineering setzt auf Lösungen, die hohe Wirtschaftlichkeit und Produktqualität ermöglichten“, betont Roland Schwarzlmüller, Produktionsleiter bei ASMAG

ASMAG baut die Maschinen und Anlagen in der eigenen Produktionsstätte in Scharnstein im malerischen Almtal in Oberösterreich. Hochqualifizierte Mitarbeiter bedienen hier die neueste Fertigungstechnik.

Komplettlösungen rund ums Rohr

Seit 2008 zählen auch Drahtherstellungsmaschinen zum Produktportfolio. 2010 übernahm man das deutsche Traditionsunternehmen SEUTHE, das seit über 100 Jahren in der Herstellung von Maschinen und Anlagen von längsnahtschweißenden Rohr- und Profilschweißanlagen etabliert ist. Zusammen kann die ASMAG-Gruppe nahtlos aufeinander abgestimmte Lösungen anbieten.

Dabei beschränkt sich das Angebot bei weitem nicht allein
/xtredimg/2014/Fertigungstechnik/Ausgabe93/2627/web/fpt-ASMAG_127.jpg
Ob Trägerkomponenten aus St52 oder Zugmaul aus hochlegierten Werkzeugstählen, bei ASMAG beherrscht man die Bearbeitung der gesamten Bandbreite der benötigten Werkstoffe.

Ob Trägerkomponenten aus St52 oder Zugmaul aus hochlegierten Werkzeugstählen,...

auf Produktionsanlagen für Rohre, Stangen und Profile aus Stahl und Buntmetallen. ASMAG ist in der Lage, auch die kompletten Handlingsysteme für die Materiallogistik zu liefern und genau auf die Anforderungen der Kunden abzustimmen. Die Kompetenz und langjährige Erfahrung stellen die Grundlage für eine vollständige Fabriksplanung dar.

Eigenfertigung von Großbauteilen

Die Anlagen und Maschinen, die von ASMAG hergestellt werden, beinhalten unter anderem sehr große Bauteile, für die im Wesentlichen ST52 oder 42CrMo4 zum Einsatz kommen (Anm.: Aber auch Werkzeugstähle werden verwendet). „In der Vergangenheit mussten wir diese Teile extern vergeben, was neben signifikanten Kosten auch häufig zu Lieferterminproblemen führte“, erinnert sich der Produktionsleiter. Um diesen begrenzenden Faktoren entgegenzuwirken und zusätzlich eine nähere Abstimmung zwischen Konstruktion und Produktion zu ermöglichen, wurde eine Eigenfertigung dieser Großbauteile angestrebt. Auch hinsichtlich der geforderten, immer höheren Bauteilqualität ein logischer Entwicklungsschritt.

Zu diesem Zweck wurden seitens ASMAG unterschiedliche Maschinen verschiedener Hersteller evaluiert. 2007 entstand auf der damaligen EMO der Kontakt zum italienischen Großmaschinenhersteller. FPT konnte im Wesentlichen durch die Bauart und vor allem durch die erkennbare Stabilität ihrer Maschinen überzeugen. Letztendlich hat sich das Team rund um Roland Schwarzlmüller für eine VERUS in Verbindung mit dem TU 144 Winkelkopf entschieden.

In der gewählten Ausbaustufe verfügt die VERUS Dynamic Performance Fahrständermaschine über einen Verfahrweg von x-Achse
/xtredimg/2014/Fertigungstechnik/Ausgabe93/2627/web/FPT-Asmag_(54).jpg
= 8.000 mm, y-Achse = 2.500 mm und z-Achse = 1.500 mm – und das bei einem Plattenfeld von 9,0 m x 2,0 m. Mit dem großen Verfahrweg von 8.000 mm in der x-Achse wurde bewusst künftigen Entwicklungen seitens ASMAG Rechnung getragen. Die Spindel (Anm. ISO 50 bzw. HSK A63/A100) leistet bei einer Umdrehungszahl von bis zu 5.000 U/min eine Antriebsleistung von 35 kW bei einem Drehmoment von 830 Nm. Eine Besonderheit der FPT-Maschinen ist der auch in der VERUS eingesetzte Fräskopf mit integriertem Spindelmotor. Dies ermöglicht es, die volle Motorleistung getriebefrei direkt am Fräskopf zur Verfügung zu stellen. Der eingesetzte TU 144 Fräskopf erlaubt 144 Winkeleinstellungen in einer Teilung von 2,5°, könnte aber auch problemlos durch einen Fräskopf mit 360.000 Teilungsschritten ersetzt werden.

Stabilität für mehr Genauigkeit

Ein weiteres Highlight der VERUS Dynamic Performance ist die symmetrisch angeordnete und mit doppelter Antriebsübertragung versehene Vertikalführung des Schlittens (y-Achse). Dies erlaubt in Verbindung mit der patentierten, tiefgelegten Maschinenmorphologie zusätzliche Stabilität und höhere Genauigkeit auch bei großen Vorschüben und hoher Zustellung. Mit der erreichten Genauigkeit im Bereich von 0,02 mm wird bei ASMAG zwar im Grenzbereich der Maschine gearbeitet, dies entspricht aber genau den gestellten Anforderungen. Eine zusätzliche Trennwand ermöglicht eine Doppelbearbeitung – ein weiterer Vorteil des großen Maschinentisches und des langen Verfahrweges in der x-Achse.

Den abschließenden Impuls, FPT als Lieferpartner zu wählen, gab ein Besuch im Stammwerk in Maria Di Sala (Italien). „Die Sauberkeit und Ordnung in der Produktion bei FPT, worauf wir auch in unserem Hause großen Wert legen, hat uns
sehr gut gefallen. Die hohe Fertigungstiefe kombiniert mit sehr gut ausgebildeten Facharbeitern ist vorbildlich“, schildert Roland Schwarzlmüller. „Bei einem Referenzbesuch in einem Unternehmen in Deutschland konnten wir dann schließlich auch noch die von uns ausgewählte VERUS-Maschine im Einsatz begutachten“, so Schwarzlmüller weiter.

Schnelle Inbetriebnahme durch Vormontage

Die Montage der VERUS erfolgte laut Aussage von ASMAG sehr versiert und schnell. „Wir montieren vor der Auslieferung unsere Maschinen im Werk komplett vor und testen diese auf Herz und Nieren. Beim Kunden werden sie dann von denselben Monteuren aufgestellt, die in der Vormontage im Werk im Einsatz waren. Ein Konzept das sich sehr gut bewährt hat“, erläutert Gianprimo Squizzato, Marketingleiter bei FPT deren Montagestrategie.

Bei ASMAG schätzt man die Möglichkeit, dass in kritischen Fällen, Ersatzteile innerhalb von fünf Stunden direkt vom Werk angeliefert werden. Mit der Qualität des Service seitens FPT ist man bei ebenso ASMAG sehr zufrieden, zumal bislang lediglich drei Service-Einsätze erforderlich waren. Zudem wird FPT seit dem letzten Jahr auch durch die Firma TECNO.team in Österreich vertreten.

Durch die gute Betreuung und hohe Qualität ist man bei den Oberösterreichern auch nach fünf Jahren noch der Überzeugung, mit der VERUS Dynamic Performance die richtige Entscheidung getroffen, und in FPT den richtigen Partner gefunden zu haben.

Die Bearbeitung langer Maschinenbettelemente – einer der Hauptgründe für die Anschaffung der VERUS von FPT.
Ob Trägerkomponenten aus St52 oder Zugmaul aus hochlegierten Werkzeugstählen, bei ASMAG beherrscht man die Bearbeitung der gesamten Bandbreite der benötigten Werkstoffe.
Der Wechsler mit 40 Werkzeugplätzen bietet genug Platz für die regelmäßig verwendeten Werkzeuge in den Standardbearbeitungsvorgängen.
Auch große Antriebselemente fertigt man bei ASMAG seit rund fünf Jahren im Hause.
Der TU 144 Winkelfräskopf bietet durch seine 144 Winkelpositionen in 2,5° Teilung umfangreiche Bearbeitungsmöglichkeiten und überträgt durch den in den Fräskopf integrierte Spindelmotor die Spindelleistung nahezu verlustfrei auf das Werkzeug.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Bohr- und Fräswerke

QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe228/15314/web/People_Stumm_Markus_01.jpgEinstech- und Abstechlösungen zur Steigerung der Prozesssicherheit und Produktivität
Warum Walter auch im Bereich Ein- und Abstechen technologisch ausgereifte Lösungen bietet und diese auch Produktivität und Prozesssicherheit steigern können, verrät uns Markus Stumm, Product Manager Grooving/Thread Turning bei Walter in Tübingen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren