Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Werkzeugschleifen neu definiert

: Rollomatic


Sie ist in aller Munde, die vierte Industrielle Revolution – auch bei Rollomatic. Denn selbst wenn die Präzision bei Rollomatic-Kunden noch immer im Fokus steht, gewinnen Aspekte wie die Überwachung von Maschinen und Produktionsprozessen von jedem Platz der Welt aus stetig an Bedeutung. Auf der EMO stellt man daher u. a. Neuerungen rund um webunterstütztes Werkzeugschleifen etc. vor.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe199/13754/web/6134.Foto3.jpg
Die sechsachsigen Schleifmaschinen von Rollomatic wie die GrindSmart629®XS und 629XW gelten als zuverlässige Arbeitstiere für besonders präzise Standard- und Sonderwerkzeuge. Die Erweiterung der GrindSmart®629XW um zusätzliche Scheibenpakete im Wechsler vereinfacht das Prozessmanagement und verkürzt die Nebenzeiten. (Bilder: Rollomatic SA)

Die sechsachsigen Schleifmaschinen von Rollomatic wie die GrindSmart629®XS...

Mit einigen Neuerungen will Rollomatic zumindest beim Werkzeugschleifen zeigen, wie unkompliziert sich die Kommunikation zwischen den aktuellen Rollomatic-Systemen RMonitor und RConnect einrichten lässt: RMonitor ist eine intelligente Überwachungssoftware, mit der die Effizienz von Produktionsmitteln kontrolliert werden kann. Das System visualisiert den aktuellen Zustand und die Historie der Maschinen und meldet beispielsweise anstehende, präventive Wartungsmaßnahmen. Die Software RConnect verknüpft sich mit einem ERP-System – z. B. via OPC – und bietet die Möglichkeit, Produktionsstatistiken zu analysieren und Prozesse zu planen.

Neben den vernetzen Lösungen möchten die Schweizer auf der EMO 2017 in Hannover auch mit zahlreichen „Offline-Neuerungen“ punkten, die den Produktionsalltag für Werkzeugschleifer wirtschaftlicher gestalten.

PKD präzise in Form

Aluminium- und Leichtbaumaterialien wie CFK und Titanlegierungen gehören in der Luftfahrt- und Automobilindustrie zum Tagesgeschäft. Um der Abrasivität von faserverstärkten Kunststoffen, aber auch der schweren Zerspanbarkeit gehärteter Stähle und anderer extrem temperaturbeständiger Werkstoffe zu widerstehen, eignen sich PKD-, CVD- oder cBN-bestückte Werkzeuge, zunehmend auch solche in Monoblock-Ausführung. Mit der LaserSmart 501 hat Rollomatic nun eine darauf abgestimmte Bearbeitungsmaschine im Programm: Sie bietet die Komplettbearbeitung von PKD-/CVD-/cBN-Werkzeugen und erlaubt extrem scharfe und klar definierte Schneidkanten.

„Mussten wesentliche Merkmale eines PKD-Werkzeugs wie beispielsweise seine Rundfase oder die Spanleitstufen nach dem Erodieren
/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe199/13754/web/6134.Foto2.jpg
Mit der LaserSmart 501 hat Rollomatic die ideale Bearbeitungsmaschine für die Komplettbearbeitung von PKD-/CVD-/cBN-Werkzeugen im Programm. Sie erlaubt extrem scharfe und klar definierte Schneidkanten.

Mit der LaserSmart 501 hat Rollomatic die ideale Bearbeitungsmaschine für die...

auf separaten Maschinen eingebracht werden, erledigt die neue LaserSmart 501 sämtliche Prozesse in einem Arbeitsgang. Das spart enorm viel Zeit und steigert gleichzeitig die Produktivität. Auch in Sachen Präzision bringt das Lasern viele Vorteile: Anders als beim Erodieren schneidet der Laser glatt durch das Diamantkorn und erreicht ohne Verschmelzungen und Ausbrüche wesentlich schärfere Schneidkanten“, so Damien Wunderlin, Leiter Marketing und Verkauf bei Rollomatic SA.

Rollomatic hat das neue Modell LaserSmart 501 nun um Features erweitert, die eine Bearbeitung von Monoblock-Werkzeugen deutlich vereinfacht. „Dazu haben wir die Werkstückaufnahme angepasst und einen Automatisierungsprozess integriert. Dieser Job-Manager ermöglicht es, ohne Bedienereingriff unterschiedliche Werkzeuggeometrien zu laden und zu lasern. Durch eine Umgestaltung des Maschinendesigns konnten wir gleichzeitig den Bearbeitungsraum für noch mehr Werkzeuge vergrößern“, so Damien Wunderlin.

Sechs Achsen machen flexibel

Die sechsachsigen Modelle GrindSmart629®XS und 629XW gelten als Schleifmaschinen für besonders präzise Standard- und Sonderwerkzeuge – u. a. durch die smarten Spann- und Handlingsysteme können die Maschinen gleichsam zum Schleifen von Wendeplatten eingesetzt werden. Dank der sechsten Achse, die eine Neigung der Schleifscheiben beim Schleifvorgang ermöglicht, wird das Schleifen größerer Freiwinkel und komplexer Werkzeuggeometrien noch einfacher. Beim Radiusschleifen hält die sechste Achse den Schleifpunkt konstant, was sich in noch präziseren Ergebnissen auszahlt.

Effizienz und Produktivität sind Merkmale, an denen
sich Werkzeughersteller im Wettbewerb messen lassen müssen. Um diese und andere Herausforderungen zu meistern, schraubt Rollomatic mittels verschiedener Funktionen an den Rüstzeiten seiner Maschinen. Einige davon wird das Unternehmen auf der EMO enthüllen. „Wir haben beispielsweise ein selbstzentrierendes System in die Schleifmaschinen integriert, das ganz ohne Einstellung von Seiten des Bedieners auskommt. Neu ist auch die Erweiterung der GrindSmart®629XW um zusätzliche Scheibenpakete im Wechsler. Denn mit dreimal so vielen Schleifscheiben wie bisher vereinfacht sich das Prozessmanagement für den Nutzer und verkürzen sich die Nebenzeiten um einiges“, führt Wunderlin weiter aus.

Elliptisch ist das neue rund

Ist bei Schaftwerkzeugen ein perfekt runder Umfang wesentliches Qualitätsmerkmal, sieht das bei Stanz- und Umformwerkzeugen oftmals anders aus. „Anfragen unserer Kunden haben gezeigt: Der Bedarf an beispielsweise elliptisch und unrund geformten Werkzeugen steigt. Dafür haben wir den zum Patent angemeldeten Prozess ‚SmartPunch‘ in unsere 5-Achsen Schälschleifmaschine ShapeSmart®NP5 integriert. Das Maschinendesign zusammen mit der neuen Schleifmethode tragen dazu bei, unrunde Stempel, Gewindewerkzeuge sowie Stanz- und Formwerkzeuge mit komplexen Formen zu schleifen. Das eröffnet der Werkzeug- und Stanzwerkzeugindustrie zahlreiche vorher undenkbare Möglichkeiten“, so Damien Wunderlin abschließend.

Halle 6, Stand H12

Die sechsachsigen Schleifmaschinen von Rollomatic wie die GrindSmart629®XS und 629XW gelten als zuverlässige Arbeitstiere für besonders präzise Standard- und Sonderwerkzeuge. Die Erweiterung der GrindSmart®629XW um zusätzliche Scheibenpakete im Wechsler vereinfacht das Prozessmanagement und verkürzt die Nebenzeiten. (Bilder: Rollomatic SA)
Mit der LaserSmart 501 hat Rollomatic die ideale Bearbeitungsmaschine für die Komplettbearbeitung von PKD-/CVD-/cBN-Werkzeugen im Programm. Sie erlaubt extrem scharfe und klar definierte Schneidkanten.
Mit dem zum Patent angemeldeten Prozess ‚SmartPunch‘ hat Rollomatic die 5-Achsen Schälschleifmaschine ShapeSmart®NP5 erweitert. Das Maschinendesign zusammen mit der neuen Schleifmethode ermöglicht es, unrunde Stempel, Gewindewerkzeuge sowie Stanz- und Formwerkzeuge mit komplexen Formen zu schleifen.
Auf dem Weg zu Industrie 4.0: Die intelligente Überwachungssoftware RMonitor von Rollomatic kontrolliert die Effizienz von Produktionsmitteln, visualisiert den aktuellen Zustand sowie die Historie der Maschinen.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
EMO, Schleifmaschinen

QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15628/web/PR18-03InterviewLC50-DIGILOG1.jpgZukunftsweisendes Lasermesssystem
In der Entwicklung der LaserControl DIGILOG Baureihe steckt das Know-how aus über 30 Jahren Erfahrung in der Lasermesstechnik für Werkzeugmaschinen. Wolfgang Reiser, Technischer Leiter Bereich Messkomponenten bei Blum-Novotest, erläutert im Interview, wie mit dem LC50-DIGILOG eine bewährte Technologie auf ein neues Level gehoben werden konnte und was das Besondere an diesem System ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren