Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Treffsicher und effizient gekühlt

: Hoffmann


GARANT eco, das neue Stechdrehprogramm der Hoffmann Group, bringt die Kühlflüssigkeit exakt zwischen Span und Schneidkante. Das erhöht sowohl die Oberflächen-Qualität als auch die Standzeit. Durch die Kompatibilität mit konventionellen Systemen ist der Einstieg in die neue Technologie kostengünstig zu realisieren.

Hoffmann_Werkzeuge.jpg
Der GARANT eco kühlt treffsicher und effizient.

Der GARANT eco kühlt treffsicher und effizient.

Der Unterschied zu herkömmlichen Systemen liegt in der speziellen Konstruktion des Kühlmittelkanals: GARANT eco („efficient cooling“) basiert auf modifizierten VDI-Haltern, die in der Spannfläche eine Übergabe für das Kühlmittel an das Trägerwerkzeug beinhalten. Die Kühlmittelübernahme erfolgt am GARANT eco-Klemmdrehhalter durch ein in der Auflagefläche eingebrachtes Langloch. „Die Kühlflüssigkeit wird also nicht von außen mittels Schläuche in den Schneidebereich befördert – sie wird durch das Innere des Werkzeugs hindurch auf die betreffenden Stellen geleitet und kann zielgenau wirken“, erläutert Borries Schüler, Produktbereichsleiter Modulare Zerspanung bei der Hoffmann Group.

Das neue System unterstützt auf diese Weise den Vorschub, verlängert die Standzeit und sorgt für einen besseren Spantransport. So kommt es vor allem zu einem prägnanteren Spanaufbau („Spiralspan“) und zu einem gleichmäßigeren Schnitt bei geringerer Verschleißgröße. Gerade bei der Bearbeitung anspruchsvoller Materialien können Anwender so die Wirtschaftlichkeit der Fertigungsprozesse erhöhen.

Kostengünstiger Einstieg – hohe Flexibilität

GARANT eco basiert auf modifizierten VDI-Aufnahmen. Das hat den entscheidenden Vorteil, dass Anwender ihre bestehenden Klemmdrehhalter weiterhin verwenden können. Außer der Anschaffung eines
GARANT eco VDI-Halters und eines entsprechenden Klemmdrehhalters entstehen keine zusätzlichen Kosten.

GARANT eco ist erhältlich für Monoblockhalter in den Schaftquerschnitten 16 bis 25mm, in den Stechbreiten 2 bis 6 mm – im Breiten-/Längenverhältnis bis 8 mm erhältlich. Das System ist beim Planeinstechen auf modularer Basis aufgebaut, hat eine Einstichvarianz von 26 bis 230 mm und ist nun zusätzlich auch mit gerader Schneide für PSC-Grundhalter erweitert.

Umfangreiches Stechdrehprogramm

Beim zugehörigen Stechdrehprogramm wurde auf ein hohes Maß an Einsatzmöglichkeiten geachtet. Die aus einem hochfesten Werkzeugstahl (Zugfestigkeit größer 1.300 N/mm²) gefertigten Trägerwerkzeuge bieten durch die konvexe Wendeschneidplattenklemmung höchsten Widerstand gegen axiale und radiale Schnittkräfte. Das modulare Werkzeugsystem (Schneidstoffe: HB 7020, CBN und PKD) deckt sowohl das Planeinstechen als auch das Stechdrehen ab und ermöglicht die Bearbeitung eines breites Materialspektrums – von klassischen Stählen über Kupfer- und Zinkwerkstoffe bis hin zu CFK und GFK.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Einstechwerkzeuge, Stechdrehwerkzeuge

QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15628/web/PR18-03InterviewLC50-DIGILOG1.jpgZukunftsweisendes Lasermesssystem
In der Entwicklung der LaserControl DIGILOG Baureihe steckt das Know-how aus über 30 Jahren Erfahrung in der Lasermesstechnik für Werkzeugmaschinen. Wolfgang Reiser, Technischer Leiter Bereich Messkomponenten bei Blum-Novotest, erläutert im Interview, wie mit dem LC50-DIGILOG eine bewährte Technologie auf ein neues Level gehoben werden konnte und was das Besondere an diesem System ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren