Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Tieflochbohren bis 40 x D

Hohe Schnittgeschwindigkeiten, hohe Vorschübe und sehr lange Standzeiten waren das Entwicklungsziel für den neuen MPS1-Bohrer von Mitsubishi Materials, in Österreich vertreten durch Metzler. Durch die Kombination von bestehenden und neuen Technologien für VHM-Tieflochbohrer sind jetzt Längen in 10xD bis 40xD ab Lager lieferbar. Die neuen MPS1-Bohrer werden u. a. auf der EMO zu sehen sein.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe199/13866/web/Tri-Cooling-Technology_0282552.jpg
Die Tri-Coolant-Kühlkanäle von Mitsubishi wurden für Minimalmengenschmierung (MMS) entwickelt: höheres Durchflussvolumen und bessere Kühlung der Schneide.

Die Tri-Coolant-Kühlkanäle von Mitsubishi wurden für Minimalmengenschmierung...

Die MPS1-Bohrer von 3xD bis 8xD erreichen durch eine gerade Schneidkante besonders hohe Vorschübe. Die Bohrer ab 10xD verfügen über geschwungene Schneidkanten, sodass in Verbindung mit dem Z-Anschliff der Schnittdruck reduziert wird. Dadurch werden Bohrungen mit hoher Geradheit erzeugt, und der Bohrungsverlauf ist auch bei sehr tiefen Bohrungen sehr gering. Hohe Schnittgeschwindigkeiten und extra lange Standzeiten sind dank der neuen Beschichtung mit Miracle Sigma-Technologie eine sehr produktive Kombination.

Optimierte Kühlkanäle

Die vier Führungsfasen des neuen Tieflochbohrers sorgen für hohe Bohrlochqualität, insbesondere in Verbindung mit einem abgestimmten Pilotbohrer. Zudem wird durch die glatten Spannuten eine sichere Spanabfuhr erzielt. Die innovativen Tri-Coolant-Kühlkanäle von Mitsubishi wurden für Minimalmengenschmierung (MMS) entwickelt. Der Kühlmittelfluss ist optimiert: höheres Durchflussvolumen und bessere Kühlung der Schneide. Durch die Optimierung der Kühlkanalform wird mehr als doppelt so viel Kühlmittel mit größerer Geschwindigkeit abgegeben als mit herkömmlichen runden Kühlkanalbohrungen. Eine effektive Spanabfuhr sorgt für gleichbleibend hohe Bohrleistung in einer Vielzahl von Werkstoffen und Anwendungen.

Starke Beschichtung

Die neue MIRACLE SIGMA-PVD-Mehrlagenbeschichtung aus Al-Ti-Cr-N gewährleistet sehr lange Werkzeugstandzeiten. Besonders bei höheren Schnittgeschwindigkeiten und Vorschüben, wie es für eine wettbewerbsfähige Produktion erforderlich ist,
zeigt sich die Leistungsfähigkeit des Bohrers. Zudem bietet die polierte ZERO-µ-Oberfläche mehrere wichtige Vorzüge, z. B. weniger Aufbauschneidenbildung und einen sehr niedrigen Reibungskoeffizienten für einen schärferen, zuverlässigen Schnitt.

Da in kürzester Zeit ein extrem hohes Spanvolumen anfällt, muss durch die glatte Oberfläche eine effiziente Spanabfuhr gewährleistet sein, um absolute Prozesssicherheit zu garantieren. Das Hartmetall-Substrat des MPS1-Bohrers zeichnet sich durch hohe Zähigkeit und hohe Verschleißfestigkeit aus.

Halle 5, Stand D06

Die Tri-Coolant-Kühlkanäle von Mitsubishi wurden für Minimalmengenschmierung (MMS) entwickelt: höheres Durchflussvolumen und bessere Kühlung der Schneide.
Die Bohrer ab 10xD verfügen über geschwungene Schneidkanten, sodass in Verbindung mit dem Z-Anschliff der Schnittdruck reduziert wird.
Durch die Kombination von bestehenden und neuen Technologien für VHM-Tieflochbohrer sind jetzt Längen in 10 x D ....
....bis 40 x D ab Lager lieferbar. Der Bohrungsverlauf ist auch bei sehr tiefen Bohrungen extrem gering.
Die MPS1-Bohrer von 3xD bis 8xD erreichen durch eine gerade Schneidkante besonders hohe Vorschübe.


Zum Firmenprofil >>



QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15628/web/PR18-03InterviewLC50-DIGILOG1.jpgZukunftsweisendes Lasermesssystem
In der Entwicklung der LaserControl DIGILOG Baureihe steckt das Know-how aus über 30 Jahren Erfahrung in der Lasermesstechnik für Werkzeugmaschinen. Wolfgang Reiser, Technischer Leiter Bereich Messkomponenten bei Blum-Novotest, erläutert im Interview, wie mit dem LC50-DIGILOG eine bewährte Technologie auf ein neues Level gehoben werden konnte und was das Besondere an diesem System ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren