Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Spatenstich für neue Fertigungshalle

: Hermle


Mit dem Spatenstich am 13. September 2016 begann die Maschinenfabrik Berthold Hermle AG mit ihrem Vorhaben, im Industrie- und Gewerbegebiet Inkom-Südwest in Zimmern ob Rottweil (D) auf einem vier Hektar großen Grundstück eine Fertigungshalle zu errichten.

/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe158/11312/web/DSCN1601.jpg
Der Spatenstich für die neue Fertigungshalle erfolgte am 13. September 2016.

Der Spatenstich für die neue Fertigungshalle erfolgte am 13. September 2016.

Bei der Standortentscheidung für Zimmern ob Rottweil (D) gaben die geographische Lage mit der Nähe zu Gosheim und die unmittelbare Anbindung an die A81 den Ausschlag, aber auch das erweiterte Einzugsgebiet für neue Mitarbeiter. Auch die attraktiven Rahmenbedingungen des Industrie- und Gewerbegebiets Inkom spielten eine wesentliche Rolle.Das von Hermle erworbene Grundstück bietet eine hervorragende Infrastruktur – gleichzeitig profitiert das Unternehmen in dem als Industriegebiet klassifizierten Gebiet von erheblich geringeren Auflagen für den Neubau. Bei den Bauprojekten in Gosheim kämpfte Hermle aufgrund der angrenzenden Wohngebiete immer wieder mit erheblichen Auflagen seitens der Behörden – diese Probleme sind im Industriegebiet in Zimmern o.R. nicht zu erwarten.

Hermle sieht dieses zweite Produktionswerk aber nicht nur als Wachstumschance sondern insbesondere auch als Zukunftssicherung für den Standort Gosheim, an dem ebenfalls erhebliche Investitionen getätigt werden. Die geplante Gesamtinvestition an diesem neuen Standort wird sich in den nächsten zwei Jahren auf ca. EUR 8 Mio. belaufen.

Der Spatenstich für die neue Fertigungshalle erfolgte am 13. September 2016.
Das geplante Hermle-Gebäude in Zimmern ob Rottweil als 3D-Modell.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe216/14827/web/Christian_Klapf.jpgUnterstützung entlang der Prozesskette
Mit dem digitalen Prozess-Assistenten emcoNNECT von Emco sollen Arbeitsvorgänge effizienter gestaltet und die Zuverlässigkeit der Maschinen weiter erhöht werden. Wir sprachen mit Dr. Christian Klapf, Leiter Forschung und Entwicklung bei Emco, über die Vorteile und Möglichkeiten der neuen Software. Von Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren