Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Solution One ist ein neuer Lösungsanbieter am Werkzeugsektor

: Solution One


Seit September 2017 bietet die neu gegründete Solution One GmbH Dienstleistungen und Präzisionswerkzeuge für die Metallbearbeitung an. Im Vordergrund stehen dabei für die beiden erfahrenen Zerspanungstechniker Roland Gnigler und Lukas Kamesberger vor allem kundenspezifische Ablaufoptimierungen.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe201/14343/web/9W7A2227.jpg
Roland Gnigler und Lukas Kamesberger wollen ihr Know-how vor allem in kundenspezifische Ablaufoptimierungen einbringen.

Roland Gnigler und Lukas Kamesberger wollen ihr Know-how vor allem in kundenspezifische...

Die Solution One GmbH, mit Sitz in Vorchdorf (OÖ), vertreibt Präzisionswerkzeuge der Marken Hermann Bilz, Mikron Tool, ein breites Angebot an VHM-Werkzeugen sowie über AT2 Marken wie Kyocera oder Noris Reime. Schwerpunkt der Tätigkeit liegt vor allem im Bereich der Prozessoptimierung: „Langjährige Partnerschaften zu Kunden und Lieferanten haben uns dazu bewogen einen Schritt weiter zu gehen, um noch individueller und spezifischer auf die Anforderungen der modernen Zerspanungstechnik eingehen zu können“, begründet Roland Gnigler die Entscheidung für die Selbständigkeit und er ergänzt: „Eigenverantwortung und die Freude etwas bewegen und verändern zu können, ist die treibende Energie, die uns diesen Weg einschlagen ließ.“

Ganzheitliche Betrachtungsweise

Aufgrund der langjährigen Erfahrung als Anwendungs- und Vertriebstechniker sieht er gemeinsam mit seinem Partner Lukas Kamesberger deren Vorteil vor allem in der Möglichkeit der intensiven Kundenbetreuung: „Eine außergewöhnliche Programmbreite an VHM-Werkzeugen, Spitzenqualität, schnelle Reaktionsfähigkeit sowie entsprechendes Know-how kennzeichnen unser Unternehmen.“ Ziel sei es, eine perfekte Lösung für die Zerspanungsabläufe der Kunden zu erarbeiten, wie Kamesberger ergänzt: „Wir analysieren die Aufgabenstellung, erarbeiten einen ganzheitlichen Lösungsansatz und liefern schließlich die passende Bearbeitungsstrategie samt individuellem Werkzeugkonzept.“ Das können mitunter auch Sonderwerkzeuge oder Semi-Standard-Werkzeuge sein.

Starke Partner

Mit dem traditionsreichen Familienunternehmen Hermann Bilz, das seit 1935 am
Standort Esslingen (D) hochwertige und innovative Werkzeugsysteme im Bereich der Bohrungsbearbeitung entwickelt und produziert, hat man einen ebenso kompetenten Partner an der Seite: „Österreich ist der wichtigste Exportmarkt für uns. Unsere Werkzeuglösungen sind sehr speziell und daher ist eine technisch kompetente Beratung und Auslegung entscheidend. Wir wollen die bereits sehr gute Zusammenarbeit mit Roland Gnigler und Lukas Kamesberger noch weiter intensivieren, um damit unsere Kunden in Österreich noch individueller betreuen zu können“, so H. Bilz Geschäftsführer Rainer Bauer. Vor allem in der Möglichkeit einer sehr schnellen Auslegung und Lieferung von Sonderwerkzeugen sieht er Stärken in der Zusammenarbeit.

Mit Mikron Tool bietet Solution One vor allem Werkzeuge in kleinen Dimensionen unter anderem für die Bearbeitung schwer zerspanbarer Materialien. Der Schweizer Hersteller mit Sitz in Agno bietet Standardwerkzeuge aus Hartmetall zum Zentrieren und Anfasen, Bohren, Fräsen und Entgraten im Durchmesserbereich von 0,1 bis 6,0 mm an sowie Sonderwerkzeuge von 0,1 bis 32 mm.

Darüber hinaus verfügt man über ein breites Angebot an VHM-Werkzeugen sowohl im Standard- als auch Sonderbereich. „Permanente Weiterentwicklung der Geometrien und Beschichtungen für die unterschiedlichsten Werkstoffe gewährleisten eine wirtschaftliche Bearbeitung. Gerne Stimmen wir beispielsweise Schneidenlängen oder Eckenradien auf die Arbeitsprozesse ab. Im Sonderbereich zeichnen uns schnelle Reaktions- und Lieferzeiten aus. Alles in allem können wir unsere Kunden nicht nur bestmöglich unterstützen, sondern auch ein breites Spektrum an Hochleistungswerkzeugen anbieten“, freuen sich die beiden Geschäftsführer auf die zukünftigen Aufgaben.

Roland Gnigler und Lukas Kamesberger wollen ihr Know-how vor allem in kundenspezifische Ablaufoptimierungen einbringen.
Ein Sonderwerkzeug von Hermann Bilz zum Senken eines Ausgleichgehäuses mit spielfreien Bayonettverschluss.
CrazyDrill Cool SST-Inox mit neuer Bohrtiefe bis 20xD. Der Kleinbohrer kann im Durchmesserbereich von 1,0 bis 6,0 mm ohne zu Entspänen bohren. Tatsächlich genügt ein einziger Bohrstoß, um die volle Bohrtiefe von 15 bzw. 20xD zu erreichen.
Nach den 2016 im Markt eingeführten Kurzversionen des Crazy Drill SST-Inox 6 x d und 10 x d wird das Programm nun ergänzt mit Bohrtiefen bis 15 x d und 20 x d. Ab Lager werden alle Grössen ab Frühjahr 2018 verfügbar sein.
Neu bei Hermann Bilz ist eine MicroCut™-Feinbohreinheit mit präzisem Verstellmechanismus zur Feinjustierung bis 2 µm




QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15628/web/PR18-03InterviewLC50-DIGILOG1.jpgZukunftsweisendes Lasermesssystem
In der Entwicklung der LaserControl DIGILOG Baureihe steckt das Know-how aus über 30 Jahren Erfahrung in der Lasermesstechnik für Werkzeugmaschinen. Wolfgang Reiser, Technischer Leiter Bereich Messkomponenten bei Blum-Novotest, erläutert im Interview, wie mit dem LC50-DIGILOG eine bewährte Technologie auf ein neues Level gehoben werden konnte und was das Besondere an diesem System ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren