Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Schleifen mit hoher Effizienz

: SAMP


Unter dem Motto “Beyond precision” wird Samputensili auf der EMO 2017 verschiedene Weltpremieren, Innovationen sowie modernste Produkte und Prozesslösungen vorstellen, die aus dem Streben nach kontinuierlicher technischer Entwicklung und Präzision entstanden sind.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe199/13752/web/SG160_001_print.jpg
Beim Schleifprozess auf der SG 160 SKYGRIND ist während der Hartfeinbearbeitung der Verzahnung nach der Härtung kein Kühlöl mehr erforderlich.

Beim Schleifprozess auf der SG 160 SKYGRIND ist während der Hartfeinbearbeitung...

Die SG 160 SKYGRIND – laut Samputensili die erste Trockenschleifmaschine der Welt – wird auf dem Unternehmensstand als Highlight zu sehen sein. Beim hochmodernen Prozess auf der Maschine ist nämlich während der Hartfeinbearbeitung der Verzahnung nach der Härtung kein Kühlöl mehr erforderlich.

Die neue Schleifmaschine gliedert den Bearbeitungsprozess in zwei Hauptschritte: Grob- und Feinbearbeitung. Bei der Grobbearbeitung ist Schälwälzen erforderlich, wohingegen die Schneckenschleiftechnik für die Feinbearbeitung verwendet wird. Im ersten Schritt wird mithilfe eines Wälzfräsers der größte Teil des Aufmaßes abgetragen – so wird das Werkstück nicht übermäßig erhitzt. Danach trägt ein Schleifrad in einem zweiten Feinbearbeitungsschritt das verbleibende Aufmaß ab, ohne wiederum das Werkstück zu überhitzen, weshalb der Prozess komplett trocken abläuft. Zudem ermöglichen der innovative Aufbau mit zwei Spindeln, die von Linearmotoren angetrieben werden und die gleichzeitige Verwendung von mehreren Kanälen eine Span-zu-Span-Zeit von weniger als 2 Sekunden.

Europapremiere für Wälzschleifmaschine G 160

Samputensili ist auch sehr stolz, die Wälzschleifmaschine G 160 zum ersten Mal in Europa auszustellen. Diese Nassschleifmaschine ist von einer Maschinenstruktur gekennzeichnet, welche die dynamische Steifigkeit im Vergleich zu aktuellen Standardmaschinenarchitekturen optimiert.

Die G 160 besitzt ein neues und innovatives Achskonzept. Am Hauptständer wird die Tangentialachse durch die Interpolation der Z- und Y-Achse generiert. Dadurch baut der Schleifkopf kürzer, was die dynamische Steifigkeit erhöht
/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe199/13752/web/G375H_068_std.jpg
Ein weiteres Highlight auf der EMO wird die Samputensili G 375 H, eine universale Profilschleifmaschine mit horizontaler Werkstückachse.

Ein weiteres Highlight auf der EMO wird die Samputensili G 375 H, eine universale...

und einen positiven Einfluss auf die Verzahnungsqualität hat. Anstelle eines Drehturms kommen zwei parallele Tischschlitten mit je einer direktgetriebenen Tischspindel zum Einsatz. Diese werden mit zwei Linearmotoren angetrieben und sind für die Zustellung des Werkstückes zum Werkzeug verantwortlich. Mit diesen hochdynamischen 30 m/s-Linearmotoren kann das Werkstück sehr schnell von der Belade- in die Bearbeitungsposition gefahren werden, was besonders bei kleinen Planetenrädern bzw. Zahnrädern taktzeitreduzierend ist.

Schnelle Span-zu-Span-Zeit und kurze Nebenzeiten

So ist das schnelle Rüsten der Werkzeuge als auch die Werkstück-Aufspannung sichergestellt: Zum Wechseln der Schleifschnecke fährt diese in eine ergonomische Wechselposition, sodass sie vom Bediener einfach gewechselt werden kann. Die Schleifschnecke ist fliegend gelagert und wird mit einem HSK–Kegel im Schleifkopf geklemmt. Zudem werden die Kühlmitteldüsen per CNC-Achse nachgestellt, wenn die Schleifschnecke abgerichtet wird.

Durch das simultane Verfahren aller Achsen ergibt sich eine Span-zu-Span-Zeit von weniger als 2 Sekunden. Auch das Einmitten der Rohteile findet direkt an den Werkstücktischen statt.

Allein durch die schnelle Span-zu-Span-Zeit und kurze Nebenzeiten ist die Samputensili G160 Maschine deutlich schneller als vergleichbare Maschinen am Markt. In kürzester Zeit können Zahnräder hergestellt werden, ohne das Schleifbrandrisiko
zu erhöhen.

Profilschleifmaschine für den Universaleinsatz

Ein weiteres Highlight auf der EMO wird die Samputensili G 375 H sein, eine universale Profilschleifmaschine mit horizontaler Werkstückachse. Sie ist besonders geeignet für das Schleifen von geraden und schrägen Außen- und Innenverzahnungen, Kronrädern, Schnecken, Stirnverzahnungen, Kugelumlaufschrauben, Rotoren für Luftkompressoren und Schrauben für Hydraulikpumpen und anderen schraubenförmigen Werkstücken. Sonderprofile wie z. B. unsymmetrische Profile oder Zykloidgetriebe können über die Eingabe der XY-Koordinaten gefertigt werden.

Darüber hinaus wird eine Palette von Werkzeugen für die Herstellung von Zahnrädern, rundlaufenden Werkzeugen, Hartmetall-Rohteilen und -Rohlingen ausgestellt.

Halle 26, Stand A56







Beim Schleifprozess auf der SG 160 SKYGRIND ist während der Hartfeinbearbeitung der Verzahnung nach der Härtung kein Kühlöl mehr erforderlich.
Ein weiteres Highlight auf der EMO wird die Samputensili G 375 H, eine universale Profilschleifmaschine mit horizontaler Werkstückachse.
Außerdem stellt Samputensili eine umfangreiche Palette von Werkzeugen für die Herstellung von Zahnrädern aus, wobei das Anfasen von Innenverzahnungen sowie Wälzfräser mit optimierter Oberflächenbeschaffenheit als Highlights zu nennen sind.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
EMO, Schleifmaschinen, Werkzeugschleifmaschinen

QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe228/15314/web/People_Stumm_Markus_01.jpgEinstech- und Abstechlösungen zur Steigerung der Prozesssicherheit und Produktivität
Warum Walter auch im Bereich Ein- und Abstechen technologisch ausgereifte Lösungen bietet und diese auch Produktivität und Prozesssicherheit steigern können, verrät uns Markus Stumm, Product Manager Grooving/Thread Turning bei Walter in Tübingen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren