Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Produktivität erfolgreich umgesetzt

: Test-Fuchs


Bei Test-Fuchs in Groß-Siegharts im nördlichen Waldviertel (NÖ) wird in Generationen gedacht. Dieser grundlegende unternehmerische Zugang hat die enormen Investitionen, die im Bereich der zerspanenden Fertigung sowie der Blechbearbeitung in den letzten Jahren getätigt wurden, überhaupt erst möglich gemacht. Im folgenden Gastkommentar berichtet Firmeninhaber Volker Fuchs u. a. über die erfolgreiche Umsetzung eines Automatisierungsprojektes.

/xtredimg/2014/Fertigungstechnik/Ausgabe99/6163/web/DSC_3478.jpg
Test-Fuchs ist ein führendes Unternehmen in der Entwicklung und Herstellung von Testsystemen für die Luft- und Raumfahrt, GSE (ground support equipment) und AGE (aircraft ground equipment) und weltweit das einzige, das Gesamtlösungen in diesem Umfang sowohl für zivile als auch militärische Nutzer anbietet.

Test-Fuchs ist ein führendes Unternehmen in der Entwicklung und Herstellung...

Test-Fuchs ist seit vielen Jahren in der Aviatik-Branche eine feste Größe. Wir stellen Prüfanlagen und Bodengeräte für die Flugzeugproduktion und den Unterhalt der Luftfahrzeuge her. Zusätzlich sehen wir uns als ein etablierter Komponenten-Lieferant im Bereich von Kraftstoffkomponenten in der Hubschrauber-Herstellung.

Hohe Fertigungstiefe sichert Qualität

Unsere technologische „Königsklasse“ ist der Bereich Raumfahrt, wo Ventile für das Ariane-Programm entwickelt und hergestellt werden. Die Unternehmensphilosophie beruht auf einer möglichst hohen Wertschöpfung im Hause sowie einer durchgehenden Kundenbetreuung – vom Erstkontakt über Engineering, Produktion und Support. In der Produktion liegt unser Fokus auf eine möglichst hohen Fertigungstiefe, um auch die geforderte Qualität sicher zu stellen. Bei den sehr kleinen Losgrößen und Stückzahlen muss zusätzlich kurzfristig und flexibel reagiert werden. In den letzten drei Jahren wurden daher 15 Mio. EUR in einen Erweiterungsbau mit Produktionsfläche und Büros investiert – und im Rahmen des Projektes auch der Maschinenpark erneuert sowie punktuell ergänzt. Prozesstechnisch wurde das Thema Werkzeugverwaltung sowie Auftragsabwicklung weiter vorangetrieben.

Liefertermin und Kosten als dominante Faktoren

Die von Robert Schlosser geleitete Zerspanung ist täglich gefordert, die internen wie externen Kunden entsprechend zu bedienen.
/xtredimg/2014/Fertigungstechnik/Ausgabe99/6163/web/ML-TestFuchs_(245).jpg
Höchste Produktivität: Insbesondere wiederkehrende Teile können bei Test-Fuchs ohne zusätzliche Mitarbeiter in mannlosen Schichten gefertigt werden.

Höchste Produktivität: Insbesondere wiederkehrende Teile können bei Test-Fuchs...

Wie überall in unserer kurzlebigen Zeit, sind Themen wie Liefertermin oder Kosten dominante Faktoren. Für unsere Kunden ist es selbstverständlich, dass die technischen Herausforderungen von unserem Team gelöst werden und die entsprechende Qualität geliefert wird.

Die Philosophie des Familienbetriebes basiert auf den Säulen Menschen, neueste Technologien, Nachhaltigkeit und unternehmerisches Handeln. Diese tragenden Elemente bringen mittelfristig eine überdurchschnittliche Produktivität in der gesamten Test-Fuchs Gruppe.

Mitarbeiter als Basis des Erfolges

Die Basis des Erfolges eines jeden Unternehmens sind die Mitarbeiter, speziell jene Mitarbeiter, die mit ihrem Wesen und ihren Fachkenntnissen eine Hebelwirkung auf die gesamte Organisation haben. Es ist dieser spezielle Typ Mensch, der sich mit Engagement und Herzblut für die Sache einsetzt und bereit ist, sich nicht mit dem Durchschnitt zufrieden zu geben. Solche Mitarbeiter sind der Schlüssel zu einer überdurchschnittlichen Produktivität einer zerspanenden Fertigung, optimiert auf die Losgröße eins. Mit unserer Investition haben wir versucht, für unsere Mitarbeiter optimale Rahmenbedingungen zu schaffen wie Beleuchtung, Luftqualität, Temperatur, Sauberkeit, neueste Anlagen und Werkzeuge.

Ebenso profitieren die Mitarbeiter in der Fertigung von einem Gleitzeitmodell, das die Vereinbarkeit
/xtredimg/2014/Fertigungstechnik/Ausgabe99/6163/web/Test_Fuchs_Halle_1.jpg
Die Automatisierungslösung bei Test-Fuchs besteht in der Ausbaustufe 1 im Wesentlichen aus einer VERSA 825 von Fehlmann mit einem Werkzeugmagazin für 346 Werkzeuge, einer Automatisierungszelle mit Leitrechner und KUKA-Roboter von Promot Automation sowie einem Lagersystem Kardex Remstar Shuttle XP 700 mit einer Höhe von 8,45 Meter.

Die Automatisierungslösung bei Test-Fuchs besteht in der Ausbaustufe 1 im Wesentlichen...

von Beruf und Familie erhöht. Als attraktiver Arbeitgeber versuchen wir, den Maschinenpark mit Automatisierungslösungen und cleverem Maschinenmanagement, ohne klassisches Schichtmodell effektiv zu betreiben. Dank dem intelligenten Gebäudekonzept können diese Rahmenbedingungen – bei sehr geringen Betriebskosten – das ganze Jahr gewährleistet werden.

Automatisierungsanlage für Fräsmaschinen

Ein gutes Beispiel für einen umfassenden und langfristigen Lösungsansatz ist die Investition in die Automatisierungsanlage für Fräsmaschinen. Vielleicht etwas spät – aber aus Platzgründen war es in der Vergangenheit nicht möglich das Thema Automatisierung konsequent anzugehen. In der neuen Halle konnten wir nun eine lang gehegte Vision umsetzen.

Der Endausbau unserer neuen Anlage beinhaltet vier Fräsmaschinen vom Typ Fehlmann Versa 825 ausgestattet mit je 346 Werkzeugen (zurzeit ist eine Maschine im Einsatz), einem Kuka Roboter auf Linearschienen sowie zwei Kardex Regalen mit einem Speicher für max. 486 Paletten (Größe 200 x 200 x 200) oder 270 Paletten (Größe 400 x 400 x 350). Die Einzelanlagen werden über einen Leitrechner von Promot gesteuert, der wiederum mit der TDM-Werkzeugverwaltung und den entsprechenden Systemen vernetzt ist.

Um das Konzept abzurunden wurden zusätzlich zwei Fehlmann 4-Achs-Fräsmaschinen Picomax 56 TOP beschafft. Hintergrund dieser Investition war es, Expressteile und einfache Einzelteile kostengünstig zu fertigen. Abgerundet werden unsere Fräskompetenzen im unteren Bereich
durch eine Datron Plattenfräse mit Vakuumspannvorrichtung sowie einem Juaristi Bohr- und Fräscenter mit einer optimalen Bearbeitungsgröße von einem Kubikmeter. Dieser Maschinenpark, die durchgängige Vernetzung von Produktionsdaten, Werkzeugdaten und Spannmittel, sowie das Gebäude selbst, werden die Firma in spätestens fünf Jahren zu einer maximalen Produktivität im Bereich Fräsen führen.

Faktor Mensch

Test-Fuchs hat ganz bewusst die Mitarbeiter von Beginn an in den Prozess der Planung und Evaluierung, sowie in die entsprechenden Schulungen miteinbezogen und auf den Faktor Mensch gesetzt. Von Beginn an wurde die Vision einer optimierten Fertigung für die Losgröße eins und wiederkehrende Kleinserien bei allen Beteiligten populär gemacht. Die Mitarbeiter wurden nicht plötzlich mit dieser Idee konfrontiert, sondern sie haben sie von Anfang an auch mitgetragen.

Nach einem intensiven Jahr stehen wir nun an dem Punkt, die nächste Ausbaustufe anzugehen und eine weitere Maschine zu integrieren. Bis jetzt haben wir ganz bewusst in Kauf genommen, dass die Kostenstruktur (Linearantrieb, Kardex Shuttle) nicht optimal war. Mit der zweiten Maschine wird unsere Rechnung aufgehen und die Produktivität auf ein neues Niveau gehoben werden.




Test-Fuchs ist ein führendes Unternehmen in der Entwicklung und Herstellung von Testsystemen für die Luft- und Raumfahrt, GSE (ground support equipment) und AGE (aircraft ground equipment) und weltweit das einzige, das Gesamtlösungen in diesem Umfang sowohl für zivile als auch militärische Nutzer anbietet.
Höchste Produktivität: Insbesondere wiederkehrende Teile können bei Test-Fuchs ohne zusätzliche Mitarbeiter in mannlosen Schichten gefertigt werden.
Die Automatisierungslösung bei Test-Fuchs besteht in der Ausbaustufe 1 im Wesentlichen aus einer VERSA 825 von Fehlmann mit einem Werkzeugmagazin für 346 Werkzeuge, einer Automatisierungszelle mit Leitrechner und KUKA-Roboter von Promot Automation sowie einem Lagersystem Kardex Remstar Shuttle XP 700 mit einer Höhe von 8,45 Meter.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Fräsmaschinen, Automatisierung

QR code

Special Werkzeug- und Formenbau

Hermle-Haidlmair-044-1.jpg Alle Industrien, Innovationen, Produkte für professionellen Werkzeug- und Formenbau auf einen Blick.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe201/14646/web/Marco_Kern.jpgInterview mit Marco Kern, besten Europäer im Bereich CNC-Drehen bei den WorldSkills 2017
x-technik konnte mit Marco Kern, dem besten Europäer im Bereich CNC-Drehen, über die WorldSkills, die intensive Vorbereitungsphase sowie die größten Herausforderungen des besonderen Projekts sprechen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren