Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Produktiver durch neue Steuerung

: Mazak


Die Smooth Technology von Yamazaki Mazak – in Österreich vertreten durch H. Sukopp – punktet mit einer hohen Bedienerfreundlichkeit, schnellen Bearbeitung und im Sinne von smarter Fertigung mit starken Einbindung der CNC-Steuerung in das Fertigungsmanagement. Die Produkte der Steuerungsfamilie zeichnen sich durch ein gemeinsames Design-Konzept, das gleiche Servoantriebs- und Motorpaket sowie eine gemeinsame Benutzeroberfläche und die damit verbundene Bedienerfreundlichkeit aus – sie stellen damit eine hoch interessante CNC-Lösung für die Verknüpfung mehrerer Maschinen innerhalb einer Fertigungszelle oder sogar innerhalb eines kompletten Werks dar.

/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe160/12101/web/Machining.jpg
Die Bedientafel ist trotz ihres großen 19” Touchscreens um 36 % kleiner als beim Vorgängermodell und wurde in Zusammenarbeit mit dem Industriedesigner Ken Okuyama konzipiert.

Die Bedientafel ist trotz ihres großen 19” Touchscreens um 36 % kleiner als...

Das wesentliche Merkmal der SmoothX-, SmoothG- und SmoothC-Steuerungen von Mazak ist die Geschwindigkeit: Sie können Schnittgeschwindigkeiten von bis zu 540 m/min erzielen. Damit sind sie viermal so schnell wie die Steuerungen der Vorgängerserie und bestens gewappnet für die Anforderungen, welche die heute zunehmend eingesetzten und auf höchste Betriebsgeschwindigkeit ausgelegten Servomotoren der neuesten Generation stellen. SmoothG wurde für die Steuerung von Maschinen mit bis zu 16 Achsen und simultaner Bewegungssteuerung von bis zu vier Achsen konzipiert und ist damit ein optimales CNC-System für vertikale und horizontale Bearbeitungszentren und Hochleistungs-Drehzentren – von der 2-Achsen-Ausführung bis zu Maschinenmodellen mit mehreren Achsen und Spindeln.

Benutzeroberfläche Smooth GUI

Wie das Schwestermodell SmoothX überzeugt auch die SmoothG mit einer Bedieneinheit mit 19"-Touchscreen und einer neuen, hochmodernen grafischen Benutzeroberfläche. Letztere besteht aus fünf prozessspezifischen Startbildschirmen, auf denen jeweils zentral auf einer Seite die wichtigsten Daten zusammengefasst sind. Dabei werden die Betriebsstufen vereinfacht: von der Teileprogrammierung über das Werkzeugdaten- und Einricht-Management bis zur eigentlichen Bearbeitung und der Maschinenwartung.

Darüber hinaus werden mithilfe der neuen Quick MAZATROL-Schnittstelle an der SmoothX und der SmoothG die Programmierzeit und der Bedienaufwand bei der Eingabe eines Programms über Dialogprogrammierung verringert. Laut Mazak ist die Smooth Technology um rund 38 % schneller zu programmieren als die Vorgängersteuerung. Möglich werde dies durch Touchscreen-Technologie und Echtzeitverarbeitung von 3D-Teilekonturen bei Simultananzeige bei Fertigstellung des
/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe160/12101/web/Smooth%20XGC%20Family.jpg
Mazaks SMOOTH Technology ermöglicht eine hohe Bedienerfreundlichkeit, schnelle Bearbeitung und starke Einbindung der CNC-Steuerung in das Fertigungsmanagement. Die SMOOTH Technology Familie besteht aus den Steuerungen SmoothX, SmoothG und SmoothC.

Mazaks SMOOTH Technology ermöglicht eine hohe Bedienerfreundlichkeit, schnelle...

Programms. Ein weiteres Plus für den Anwender ist die Quick EIA-Schnittstelle. Sie ermöglicht die Schnellanzeige der Werkzeugbahn durch intuitive Touchscreen-Funktion, mit der die einzelnen Programmsätze zwecks einfacher Navigation verknüpft werden. Die Analyse-Funktion hingegen eruiert in kürzester Zeit Programmfehler, die zu Oberflächenfehlern führen könnten.

Die SmoothC ist auf die einfache Bedienung von Einstiegsmaschinen mit 2-, 3- oder 4-Achsen-Steuerung ausgelegt. Die ebenfalls von dem bekannten Industrie-Designer Ken Okuyama gestaltete Bedieneinheit behält die bewährte MAZATROL-Schnittstelle und eignet sich auch weiter für die benutzerfreundliche Dialogprogrammierung. SmoothC verfügt über eine neue, innovative Tastatur, an der die häufig verwendeten alphanumerischen Tasten zwecks einfacher Bedienung nah beieinander angeordnet sind, um so noch kürzere Programmierzeiten zu erzielen. Auch die SmoothC verfügt über einen Startbildschirm, auf dem zwecks schneller Analyse und einfacher Bedienung zentral auf einer Seite die wichtigsten Daten zusammengefasst sind.

Neue Schlüsselfunktionen

Alle Steuerungen der Smooth Technology Familie verfügen zudem über ein ganze Reihe an neuen Programmierfunktionen – darunter das „Intelligente Taschenfräsen“. Mit dieser Funktion kann laut Mazak 60 % Bearbeitungszeit gegenüber dem herkömmlichen Taschenfräsen mit Werkzeugbahnkorrektur eingespart werden. Auch bei der EIA-Programmierung in feinsten Inkrementen wie beispielsweise bei der Bearbeitung mit 5-Achsen-Simultansteuerung und der Bearbeitung von Freiformflächen sind neue Funktionen wie die „Optimierte Eckenbearbeitung“,
die „Variable Beschleunigungskontrolle“ und die „Optimierung der Bearbeitungsparameter für spezifische Anwendungen“ äußerst nützlich, da sie zusammengenommen eine Verkürzung der Zykluszeiten bewirken.

Die Bedientafel ist trotz ihres großen 19” Touchscreens um 36 % kleiner als beim Vorgängermodell und wurde in Zusammenarbeit mit dem Industriedesigner Ken Okuyama konzipiert.
Mazaks SMOOTH Technology ermöglicht eine hohe Bedienerfreundlichkeit, schnelle Bearbeitung und starke Einbindung der CNC-Steuerung in das Fertigungsmanagement. Die SMOOTH Technology Familie besteht aus den Steuerungen SmoothX, SmoothG und SmoothC.
Fünf prozessspezifische Startbildschirme mit Anzeige der wichtigsten Daten auf einen Blick vereinfachen die wichtigen Betriebsstufen: von Teileprogrammierung über Werkzeugdaten- und Einricht-Management bis zur eigentlichen Bearbeitung.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
CNC-Steuerungen

QR code

Special Werkzeug- und Formenbau

Hermle-Haidlmair-044-1.jpg Alle Industrien, Innovationen, Produkte für professionellen Werkzeug- und Formenbau auf einen Blick.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe201/14646/web/Marco_Kern.jpgInterview mit Marco Kern, besten Europäer im Bereich CNC-Drehen bei den WorldSkills 2017
x-technik konnte mit Marco Kern, dem besten Europäer im Bereich CNC-Drehen, über die WorldSkills, die intensive Vorbereitungsphase sowie die größten Herausforderungen des besonderen Projekts sprechen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren