Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Platzsparende 5-Achs-Bearbeitung

: SPINNER


Bereits in der Entwicklungsphase hat sich gezeigt, dass das Interesse am neuen 5-Achs-Bearbeitungszentrum VC1650-5A von Spinner, in Österreich vertreten durch Schachermayer, groß war. Sowohl der allgemeine Maschinenbau, der Werkzeug- und Formenbau sowie Teilefertiger und die Getriebefertigung sahen das Maschinenkonzept von Spinner in einer Nische, die bisher scheinbar ungern von Maschinenherstellern besetzt wurde. Konkret geht es um die 5-achsige Bearbeitung von Werkstücken bis ca. 800 x 800 x 800 mm.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe199/13782/web/VC1650SSP_vR1.jpg
Mit dem 5-Achs-Bearbeitungszentrum VC1650-5A deckt Spinner die Nische der 5-Achs-Bearbeitung von Werkstücken bis ca. 800 x 800 x 800 mm ab.

Mit dem 5-Achs-Bearbeitungszentrum VC1650-5A deckt Spinner die Nische der 5-Achs-Bearbeitung...

Bei solchen Abmessungen bietet sich hinsichtlich der Maschinenkinematik eine C-Achsstruktur wie bei Kreuztisch-Maschinen an. So zumindest sieht man es bei Spinner, denn mit der vierten Achse in der Spindel, der fünften im Tisch, lässt sich dieses Konzept kostengünstig und platzsparend umsetzen.

Platz sparen

Dieses „Platz sparen“ beginnt bei der VC1650-5A in einem neuen Abdeckungskonzept der Führungsbahnen. Gegenüber vergleichbaren Maschinen verspricht Spinner damit einen bis zu 30 % kleineren Platzbedarf. Bei der Gegenüberstellung mit vergleichbarer Maschinenkinematik punktet die VC1650-5A allerdings auch beim Werkzeugmagazin mit 96 Plätzen bei SK 50/HSK100 und 138 Plätzen bei SK 50/HSK63.

Nun wurde zwar die Grundstruktur der Maschine aus den aktuellen 3-Achsmaschinen von Spinner übernommen, allerdings mit zahlreichen Elementen ergänzt. So ist die VC1650-5A einerseits durch eine vertikale Lastenverteilung auf dem integrierten Rundtisch für schwere Werkstücke ideal geeignet – andererseits lässt sich durch einen zusätzlichen Starrtisch mit drei Achsen oder auch Werkstücke bis 1.650 mm Fräslänge bearbeiten. Der FEM-optimierte Gussaufbau sichert die notwendige hohe Steifigkeit und Zerspanleistung. Außerdem stehen zwei Spindelvarianten zur Auswahl: für die schwere Zerspanung ein Drehmoment bis 464 NM oder eine Drehzahl bis 18.000 min-1 für die Hochgeschwindigkeitsbearbeitung.

Mit dem 5-Achs-Bearbeitungszentrum VC1650-5A deckt Spinner die Nische der 5-Achs-Bearbeitung von Werkstücken bis ca. 800 x 800 x 800 mm ab.
Mit der vierten Achse in der Spindel, der fünften im Tisch, lässt sich dieses Konzept kostengünstig und platzsparend umsetzen.
Im Standard bietet Spinner ein Touchpanel mit einem 24“-Bildschirm an.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Bearbeitungszentren, EMO

QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe228/15314/web/People_Stumm_Markus_01.jpgEinstech- und Abstechlösungen zur Steigerung der Prozesssicherheit und Produktivität
Warum Walter auch im Bereich Ein- und Abstechen technologisch ausgereifte Lösungen bietet und diese auch Produktivität und Prozesssicherheit steigern können, verrät uns Markus Stumm, Product Manager Grooving/Thread Turning bei Walter in Tübingen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren