Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Neue Servoleitungen für die Werkzeugmaschine

: igus


Pünktlich zur AMB erweiterte der motion plastics Spezialist igus sein umfangreiches Angebot an flexiblen chainflex-Leitungen für die Werkzeugmaschine. Mit den vier Servoleitung-Serien für die Bewegung in der Energiekette lassen sich Produkt- und Prozesskosten einfach senken – und das ohne Abstriche in der Qualität.

/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe158/11168/web/PM4416-1.jpg
Bis zu 70 % Prozesskosten sparen: Die neue chainflex CF897 Leitung mit iguPUR-Außenmantel ist hitze- und ölbeständig. (Quelle: igus GmbH).

Bis zu 70 % Prozesskosten sparen: Die neue chainflex CF897 Leitung mit iguPUR-Außenmantel...

Insbesondere in der Werkzeugmaschinenbranche ist eine hohe Maschinenverfügbarkeit die Basis für nachhaltige Konkurrenzfähigkeit auf dem Weltmarkt. Hohe Maschinensicherheit zu niedrigen Kosten, dafür steht Anwendern bei igus eine Auswahl aus 1.244 Leitungstypen als Meterware und 4.000 konfektionierten Leitungen nach 24 Herstellerstandards zur Verfügung. Auf der AMB zeigte igus den Besuchern das erweiterte Programm an chainflex Servoleitungen für den Werkzeugmaschinenbau. Je nach Anforderungsprofil an Biegeradius, Verfahrweg oder Geschwindigkeit bietet sich die Möglichkeit, die kostengünstigste Leitung aus vier verschiedenen Servoleitungsfamilien für den Werkzeugmaschinenbau auszuwählen.

Servoleitungen für vielfältige Aufgaben in der e-kette

Die chainflex Leitungen der CF27.D-Serie eignen sich mit einem Mindestbiegeradius von lediglich dem 7,5-fachen des Leitungsdurchmessers insbesondere für den Einsatz in engsten Bauräumen und hoch dynamischen Anwendungen, beispielsweise in Portalen. Diese Servoleitungen kombinieren einen Verseilaufbau mit optimierten Schlaglängen sowie ein darüber zwickelfüllend extrudierten TPE-Innenmantel, der als Stabilität für die Verseilung dient und in der Dauerbewegung das Schirmgeflecht stets sicher führt. Die CF27.D-Serie verfügt über einen hochabriebfesten, halogenfreien, flammwidrigen PUR-Außenmantel und ist in 28 verschiedenen Typen erhältlich.

Für alle Bewegungen direkt in der Werkzeugmaschine zeigte igus auf der Messe die erweiterte Serie CF270.UL.D. Sie kombiniert einen optimierten biegefesten Gesamtschirm mit einem halogenfreien, hoch abriebfesten PUR-Mantel. Mit 35 ab Lager lieferbaren Typen vereint sie hohe Leistung zu niedrigen Kosten. Mit der CF280.UL.H Familie wird das chainflex Programm
für Werkzeugmaschinen zusätzlich um Servo-Hybridleitungen ergänzt. Für kurze Verfahrwege in der Peripherie der Werkzeugmaschine bietet igus darüber hinaus die CF897 Familie an. Diese chainflex Reihe ist bis zu 70 % günstiger als vergleichbare Leitungen und kombiniert eine optimierte Verseilung und ein biegefestes Geflecht mit dem iguPUR Außenmantelwerkstoff, der eigens für die Anwendung in e-ketten im Ölbereich entwickelt worden ist.

Einzeln oder als Komplettsystem

Alle chainflex-Leitungen sind bei igus intensiv getestet worden und garantieren eine hohe, online-berechenbare Lebensdauer. Wie alle chainflex Leitungen werden auch die neuen Varianten auf die exakte Wunschlänge geschnitten, ohne dass zusätzliche Schnittkosten entstehen. Die Leitungen können darüber hinaus als fertig konfektionierte readycable Antriebsleitungen oder als readychain Komplettsysteme mit der passenden e-kette jeweils ab Stückzahl 1 bestellt werden. Abgesichert durch die 36-monatige Garantie findet der Anwender die optimale individuelle Lösung maßgeschneidert auf die jeweilige Bewegung.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Werkzeugmaschinen, Special AMB

QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe228/15314/web/People_Stumm_Markus_01.jpgEinstech- und Abstechlösungen zur Steigerung der Prozesssicherheit und Produktivität
Warum Walter auch im Bereich Ein- und Abstechen technologisch ausgereifte Lösungen bietet und diese auch Produktivität und Prozesssicherheit steigern können, verrät uns Markus Stumm, Product Manager Grooving/Thread Turning bei Walter in Tübingen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren