Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


MonsterMill - wirtschaftlich und langlebig

: WNT


Mit dem VHM-Schaftfräser vom Typ ICR hat WNT seit kurzem ein Werkzeug im Programm, das sich ideal für das Zerspanen von rost- und säurebeständigen Stählen eignet. Nach neuesten technologischen Erkenntnissen hergestellt, kann der ICR darüber hinaus für viele andere Bearbeitungsfälle produktiv eingesetzt werden.

7639
Den neuen VHM-Schaftfräser des Typs ICR gibt es bei der WNT Deutschland GmbH mit Schneidendurchmessern von 1,5 mm bis 20 mm in vier unterschiedlichen Ausführungen.

Den neuen VHM-Schaftfräser des Typs ICR gibt es bei der WNT Deutschland GmbH...

Der Werkzeugspezialist WNT hat sein Fräsprogramm MonsterMill um den VHM-Schaftfräser ICR erweitert. Speziell entwickelt für das Schruppen und Schlichten von rost- und säurebeständigen Stählen, eignet sich dieses vielseitige Werkzeug ebenso für die Bearbeitung anderer Stähle und Nichteisenmetalle. Der ICR erreicht dabei hohe Zerspanraten von bis zu 700 cm³/min in Stahl, Stahlguss, hochwarmfesten Legierungen, Titan sowie in verschiedenen NE-Metallen, welche eine Zugfestigkeit von mehr als 300 N/mm² aufweisen.

Für Wirtschaftlichkeit und Langlebigkeit sorgt die Kombination aus einem leistungsfähigen Hartmetall-Korpus und der Nanolayer-PVD-Beschichtung des Typs Ti1500. Die ausgeprägte Biegefestigkeit der Hartmetallsorte K30F gewährleistet eine besonders hohe Stabilität des Werkzeugs, wie sie in der produktiven HPC-Zerspanung unabdingbar ist. Geräumige Spannuten ermöglichen eine schnelle und sichere Abfuhr des anfallenden Spanvolumens. Dank der Ti1500-Beschichtung mit einer Schichthärte von 3.400 HV 0,05 und einer Schichtstärke von 2 bis 3 µm wird eine hohe Verschleißfestigkeit und lange Standzeit bei Anwendungstemperaturen von bis zu 900° C auch bei schwerer Zerspanung zuverlässig erzielt.

Der Reibwert der Ti1500 gegen Stahl beträgt 0,7. Die Kühlung des neuen Fräsers kann wahlweise über eine bei WNT verfügbare Kaltluftdüse, mit Kühlschmieremulsion und bei einigen Prozessen auch mit Minimalmengenschmierung erfolgen. Für gezielte Schmiermittelzufuhr direkt an die Bearbeitungsstelle ist eine lange Ausführung des Fräserwerkzeugs mit einem inneren Kühlmittelkanal ausgestattet.

Die ungleiche Zahnteilung und unterschiedliche Drallwinkel des Schaftfräsers ICR dämpfen Vibrationen
beim Bearbeitungsvorgang und sorgen für besondere Laufruhe. Schneidenschutzfasen an der Nebenschneide und den Schneidenecken gewährleisten zudem eine hohe Sicherheit gegen Ausbrüche.

Zum Firmenprofil >>



QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15628/web/PR18-03InterviewLC50-DIGILOG1.jpgZukunftsweisendes Lasermesssystem
In der Entwicklung der LaserControl DIGILOG Baureihe steckt das Know-how aus über 30 Jahren Erfahrung in der Lasermesstechnik für Werkzeugmaschinen. Wolfgang Reiser, Technischer Leiter Bereich Messkomponenten bei Blum-Novotest, erläutert im Interview, wie mit dem LC50-DIGILOG eine bewährte Technologie auf ein neues Level gehoben werden konnte und was das Besondere an diesem System ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren