Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Mechatronik – der Schlüssel zum Erfolg

: W&H


Das Familienunternehmen W&H Dentalwerk Bürmoos GmbH nördlich von Salzburg zählt zu den global führenden Anbietern innovativer Technologien für Zahnarztpraxen, Zahnkliniken, Dentallabors sowie für die Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie. Mit starkem Fokus auf Forschung & Entwicklung setzt W&H seit vielen Jahren Standards im Bereich zahnmedizinischer Übertragungsinstrumente und Geräte. Um den steigenden Anforderungen in der Produktentwicklung sowie den neuen Herausforderungen der modernen industriellen Fertigung Rechnung zu tragen, setzt das Unternehmen verstärkt auf integrative Ansätze der Mechatronik.

/xtredimg/2013/Mechatronik/Ausgabe83/2990/web/WH_Mechatronik_01.jpg
Eine konsequente Maschinen-Instandhaltung erfordert beste mechatronische Kenntnisse. Durch spezielle Schulungen werden die W&H-Mitarbeiter auf ihre Aufgaben gezielt vorbereitet.

Eine konsequente Maschinen-Instandhaltung erfordert beste mechatronische Kenntnisse....

Die Geschichte von W&H geht auf das Jahr 1890 zurück. Damals gründeten die beiden Feinmechaniker namens Weber und Hampel das Unternehmen. Ziel war die Entwicklung und Herstellung von Dentalinstrumenten für die Kariesbehandlung. Während der Schwerpunkt der Produktentwicklung in der Vergangenheit ausschließlich in der mechanischen Konstruktion lag, hielten die Bereiche Elektronik und Sensorik als Folge rasanter technologischer Neuerungen sowie steigender Anforderungen an zahnärztliche Instrumente und Geräte vermehrt in die mechanisch angetriebenen Produkte Einzug.

Mechatronik in der Produktentwicklung

Die Entwicklung führte vom Fußantrieb über den Luftantrieb bis hin zu modernen Elektroantrieben. Mechatronik als Symbiose aus Maschinenbau, Elektronik und Informatik gewinnt bei W&H immer mehr an Bedeutung. Die Aufgaben eines Mechatronikers in der Entwicklungsabteilung sind sehr breit gefächert. Es werden beispielsweise eigenständig, aber auch in Zusammenarbeit mit Universitäten, elektromagnetische Kreise ausgelegt bzw. simuliert, Prototypen gefertigt und zur Verifikation der Simulationsergebnisse getestet und geprüft.

Jüngstes mechatronisches Highlight von W&H ist die Entwicklung eines miniaturisierten Generators zur Erzeugung eines selbstinduzierten LED-Lichtes, das heute einen unverzichtbaren Bestandteil von W&H-Turbinen und -Winkelstücken darstellt. Auf technologischer Seite zeichnet sich ein Trend zu immer anwenderfreundlicheren Lösungen ab. Das bedeutet, dass der Zahnarzt Instrumente zur Verfügung hat, die
/xtredimg/2013/Mechatronik/Ausgabe83/2990/web/WH_Mechatronik_02.jpg
Instandhaltungsarbeiten in der Produktion: bei W&H übernehmen die Mitarbeiter sowohl mechanische, steuerungstechnische als auch fluidtechnische Aufgabe.

Instandhaltungsarbeiten in der Produktion: bei W&H übernehmen die Mitarbeiter...

eine sichere Behandlung am Patienten gewährleisten. Funktionalitäten wie Drehmoment- und Temperaturüberwachung werden zukünftig bei Hand- und Winkelstücken Standard sein. Mechatronisches Know-how ist daher in der W&H-Produktentwicklung entscheidend. Weder in den klassischen Hand- und Winkelstücken, noch in den Chirurgie- oder Aufbereitungsgeräten ist dieses heute wegzudenken.

Mechatronik in der Produktion

Aufgrund der weltweit steigenden Hygieneanforderungen im Dentalbereich ist W&H gefordert, immer bessere Hochleistungswerkstoffe, die in der Verarbeitung jedoch deutlich aufwändiger sind, einzusetzen. In Verbindung mit der fortschreitenden Produktminiaturisierung steigt zudem die Komplexität der Teile und Komponenten. Mit herkömmlichen CNC-Dreh-/Fräsmaschinen wäre diese Herausforderung kaum zu meistern. Die direkte Zusammenarbeit mit Herstellern von Werkzeugmaschinen und individualisierten CNC-Maschinen sorgt hier für einen entscheidenden Vorsprung. Damit trägt man nicht nur den steigenden Qualitätsanforderungen Rechnung, sondern erhöht dadurch auch die Wettbewerbsfähigkeit.

Die Anlagenverfügbarkeit ist ein weiterer Faktor, der wesentlich zum wirtschaftlichen Erfolg beiträgt. Damit Maschinen im Unternehmen Tag und Nacht einsatzbereit sind, bedarf es hochqualifizierter Mitarbeiter in der Instandhaltung mit hervorragenden mechatronischen Kenntnissen. Dazu werden Mitarbeiter speziell ausgebildet und für mechanische, steuerungstechnische und fluidtechnische Tätigkeiten eingesetzt. Mechanische Tätigkeiten sind beispielsweise der Austausch oder die Reparatur von mechanischen Komponenten einer Maschine, wie Kugelumlaufspindel
oder komplette Werkzeugrevolver. Zu den steuerungstechnischen Aufgaben zählen u.a. die Reparatur von Regelbaugruppen, Motoren, Drehgebern oder Verkabelungen. Im Bereich der Fluidtechnik werden beispielsweise Reparaturen von Ventilen, Zylindern oder Verschlauchungen durchgeführt.

Auch logistische Aufgaben müssen von den Mechatronikern in der Produktion übernommen werden. Diese reichen von der Erstellung von Wartungsplänen über die Kooperation mit Herstellern und Lieferanten bis hin zur Organisation der Ersatzteillogistik von Fertigungsmaschinen.

Fazit

Die Einsatzbereiche der Mechatronik sind bei W&H vielfältig. Breit gefächerte und spannende Aufgaben finden sich in der Produktentwicklung sowie in der Produktion. Als Innovationstreiber verändert die Mechatronik nicht nur den Entwicklungsablauf, sondern beeinflusst auch die Herstellungsprozesse und Verfahren von Produkten. Will man dauerhaft am Weltmarkt bestehen, müssen modernste integrative Ansätze auf dem Gebiet der Mechatronik bedient werden, ist man sich bei W&H bewusst.

Eine konsequente Maschinen-Instandhaltung erfordert beste mechatronische Kenntnisse. Durch spezielle Schulungen werden die W&H-Mitarbeiter auf ihre Aufgaben gezielt vorbereitet.
Instandhaltungsarbeiten in der Produktion: bei W&H übernehmen die Mitarbeiter sowohl mechanische, steuerungstechnische als auch fluidtechnische Aufgabe.
Der Einzug der Mechatronik in mechanisch betriebene Produkte hat den Entwicklungsablauf über die Jahre stark verändert. Mit der Entwicklung eines miniaturisierten Generators zur Erzeugung eines selbstinduzierten LED-Lichtes setzte W&H einen weiteren Akzent am Weltmarkt.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Mechatronik, Salzburg

QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe216/14827/web/Christian_Klapf.jpgUnterstützung entlang der Prozesskette
Mit dem digitalen Prozess-Assistenten emcoNNECT von Emco sollen Arbeitsvorgänge effizienter gestaltet und die Zuverlässigkeit der Maschinen weiter erhöht werden. Wir sprachen mit Dr. Christian Klapf, Leiter Forschung und Entwicklung bei Emco, über die Vorteile und Möglichkeiten der neuen Software. Von Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren