Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


MATSUURA Gipfeltreffen - „Flexibel und mannarm fertigen ab Losgröße 1“

: MATSUURA


Der führende japanische Hersteller hochwertiger Bearbeitungszentren, MATSUURA, lädt Interessenten und Kunden zum zweiten MATSUURA Gipfeltreffen nach Wiesbaden-Delkenheim ein. Am 19. und 20. Mai 2010 von 10 - 16 Uhr präsentiert MATSUURA diesmal neueste Automatisationslösungen zum Thema „Flexibel und mannarm fertigen ab Losgröße 1“.

MAXIA-H-Plus-300-mit-Roboterzelle.jpg
Praxisnaher Wissenstransfer


Zusammen mit bekannten Partnern, wie Schunk, Fastems, iNDAT, Geovision und Open Mind Technolgies stellt MATSUURA verschiedene Fertigungslösungen für den flexiblen und mannarmen Maschinenbetrieb vor. In einem Mix aus informativen Fachvorträgen und anschaulichen Anwendungsbeispielen werden den Teilnehmern neueste Entwicklungen im Bereich der Maschinensoftware, Zerspanungswerkzeuge und Spanntechnik für die automatisierte Fertigung näher gebracht.

Automatisationslösungen nach Maß


Am Beispiel der aktuellen MAXIA Bearbeitungszentren stellen erfahrene MATSUURA Techniker und Spezialisten in der CNC-Zerspanung verschiedene Automatisationslösungen vor. Dabei stehen fünf flexibel erweiterbare Fertigungssysteme mit vielen anschaulichen Bearbeitungsbeispielen im Vordergrund:

Horizontal-Bearbeitungszentrum MAXIA H.Plus-300 mit Roboterzelle Horizontal-Bearbeitungszentrum MAXIA H.Plus-300 / PC 15 Horizontal-Bearbeitungszentrum MAXIA H.Plus-405 mit Fastems Container 5-Achsen-Vertikal-Multifunktionsbearbeitungszentrum MAXIA CUBLEX-25 / PC 10 5-Achsen-Vertikal-Bearbeitungszentrum
MAXIA-H-Plus-405-mit-Fastems-Container.jpg
MAXIA MAM72-3VS / PC 40
„Die erfolgreiche Auftaktveranstaltung im März 2010 mit über 60 begeisterten Teilnehmern bestärkt uns darin, das Gipfeltreffen als feste Größe im MATSUURA Veranstaltungskalender zu etablieren. Als Full-Service-Anbieter möchten wir bestimmte Anwendergruppen gezielt ansprechen und zu individuellen Fertigungsmöglichkeiten im Bereich der Hochleistungszerspanung beraten. Mit dem zweiten Gipfeltreffen richten wir und an Unternehmen, die mit Hilfe von flexiblen Palletten- und Werkstückwechselsystemen effizient und möglichst mannarm fertigen möchten,“ so Bert Kleinmann, Geschäftsführer der MATSUURA Machinery GmbH.


Über die MATSUURA Machinery GmbH


1935 in Japan gegründet, steht der Name MATSUURA heute weltweit als Synonym für schnelle und präzise Zerspanung von kubischen Werkstücken. Das Traditionsunternehmen mit Tochtergesellschaften in Kanada, Großbritannien und Deutschland, entwickelt und fertigt für seine Kunden aus den Bereichen Maschinenbau, Feinmechanik, Optik, Luft- und Raumfahrt hoch automatisierte Bearbeitungszentren der Spitzenklasse. Der hohe Qualitätsanspruch wird zudem durch die Zertifizierungen nach ISO 9001, ISO 14001 und weitere internationale Standards deutlich.

In Deutschland ist MATSUURA als führender Full Service Anbieter für den Bereich Hochgeschwindigkeits- und Hartbearbeitung von kubischen Werkstücken
bekannt. Die extrem leistungsfähigen und maßgeschneiderten MAXIA Maschinen entsprechen in hohem Maße den Anforderungen des deutschen Marktes. Seit 2007 ist das Fräsen, Drehen und Schleifen auch in 5-achsige Maschinenkonzepte integriert. Kompetente und hervorragend qualifizierte Mitarbeiter der MATSUURA Machinery GmbH in Wiesbaden-Delkenheim sind für unsere Kunden in Deutschland erste Ansprechpartner in Bezug auf Beratung, Vertrieb und Service von Maschinen der Marken MAXIA und NIIGATA.



QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15628/web/PR18-03InterviewLC50-DIGILOG1.jpgZukunftsweisendes Lasermesssystem
In der Entwicklung der LaserControl DIGILOG Baureihe steckt das Know-how aus über 30 Jahren Erfahrung in der Lasermesstechnik für Werkzeugmaschinen. Wolfgang Reiser, Technischer Leiter Bereich Messkomponenten bei Blum-Novotest, erläutert im Interview, wie mit dem LC50-DIGILOG eine bewährte Technologie auf ein neues Level gehoben werden konnte und was das Besondere an diesem System ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren