Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Makino - J4M - Leistung bedeutet Produktivität und Prozessfähigkeit

: MAKINO Europe GmbH


Für die Serienfertigung, insbesondere in der Automobilindustrie, stellt MAKINO ein neues Hochleistungsbearbeitungsmodul für die Integration in „Agile Fertigungssysteme“ vor. Die J4M ist eine Weiterentwicklung der mehr als 500mal gebauten Maschinen der J-Serie.

3734
Mit einer Spindeldrehzahl von 16.000 U/min, Achsbewegungen von 60 m/min und einer Beschleunigung von 1,2 g ist die Maschine primär ausgerichtet auf die wirtschaftliche Bearbeitung von Aluminiumteilen wie Zylinderköpfen und Kurbelgehäusen im Bereich der 4-Zylinder-Motoren, Getriebegehäusen und Anbauteilen.

Als Besonderheit bietet die Maschine ein zusätzliches Werkzeugmagazin für den Einsatz von Sonderwerkzeugen in Verbindung mit einer W-Achse im Tisch. So können hydrostatisch gelagerte Bohrstangen für Nockenwellen- und Kurbelwellenlagersitze mit einer Länge von bis zu 700 mm sowie Satzfräser für die Lagersitzbearbeitung in der Maschine gehandhabt werden. Die Notwendigkeit für zusätzliche
(Sonder-)maschinen entfällt damit.

Eine
optimierte Maschinenstruktur schafft die Voraussetzung für eine hohe Produktivität, Bearbeitungsgenauigkeit und Prozessfähigkeit.

Mit
drei im Werkzeug liegenden Achsen sowie einer 4. NC-Achse im Tisch lässt sich die Maschine leicht in unterschiedlichste Automatisierungen integrieren.

class="MsoNormalTable" border="1" cellspacing="0" cellpadding="0" style="border-collapse:collapse;border:none;mso-border-alt:solid windowtext .5pt;
mso-padding-alt:0cm 3.5pt 0cm 3.5pt;mso-border-insideh:.5pt solid windowtext;
mso-border-insidev:.5pt solid
Der gewählte Bericht enthält Zeichencodierungsfehler. Um die Seite überhaupt anzeigen zu können, wurde der Anzeigevorgang hier abgebrochen.
;

Zum Firmenprofil >>



QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe216/14827/web/Christian_Klapf.jpgUnterstützung entlang der Prozesskette
Mit dem digitalen Prozess-Assistenten emcoNNECT von Emco sollen Arbeitsvorgänge effizienter gestaltet und die Zuverlässigkeit der Maschinen weiter erhöht werden. Wir sprachen mit Dr. Christian Klapf, Leiter Forschung und Entwicklung bei Emco, über die Vorteile und Möglichkeiten der neuen Software. Von Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren