Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Leitstand für Lohnfertiger

: ams.Solution


Zum Start der diesjährigen Hannover Messe präsentierte das Beratungs- und Softwarehaus ams.Solution AG die neue Software ams.leitstand: Einzel-, Auftrags- und Variantenfertiger erhalten ein intuitiv bedienbares Werkzeug, um ihre Fertigungsabläufe rückstandsfrei feinzuplanen.

/xtredimg/2014/Fertigungstechnik/Ausgabe94/4294/web/ams.leitstand.jpg
Die Messeneuheit „Rückstandsfreie Feinplanungssimulation mit ams.leitstand“ optimiert die Kapazitätsauslastung kurz laufender Aufträge mit kleinen Losgrößen. Die Integration in ams.erp erlaubt die Nutzung aktueller Auftragsdaten.

Die Messeneuheit „Rückstandsfreie Feinplanungssimulation mit ams.leitstand“...

Da ams.leitstand online auf die aktuellen Projektinformationen des Auftragsmanagementsystems ams.erp zugreift, geschieht die Optimierung in Echtzeit. Dank der Einbindung in die ERP-Lösung gehen zusätzlich zu den Arbeits- und Maschinenkapazitäten auch laufende BDE-Meldungen, Materialverfügbarkeiten und Auftragsänderungen in die Simulation ein. Die integrierte Feinplanung führt zu Abläufen, die keine ungewollten Puffer oder Liegezeiten mehr aufweisen. Mit der optimierten Kapazitätsauslastung begrenzen Unternehmen den Fertigungsdurchlauf auf ein Minimum und stellen die termingetreue Auslieferung ihrer Investitionsgüter sicher.

Grobplanung mit Strategischer Planung

ams.leitstand ergänzt die ams-Lösung Strategische Planung, welche die Terminierung kundenspezifischer Großaufträge erlaubt. Die Strategische Planung richtet sich an Sondermaschinen- und Anlagenbauer, die monatelange Projekte organisieren. Diese Unternehmen müssen lange Zeit ohne Feinplanungsdaten auskommen. Um dennoch handlungsfähig zu sein, ermittelt die Strategische Planung die zu erwartende Auslastung aus den Angebotsdaten und den bestehenden Aufträgen.

Feinplanung im Leitstand

Demgegenüber richtet sich ams.leitstand an Lohnfertiger, die ihre Aufträge in wenigen Tagen abwickeln. Den größten Nutzen bringt der Leitstand für kundenspezifisch arbeitende Unternehmen, die kleine Stückzahlen produzieren und dabei eine Vielzahl unterschiedlicher Arbeitsgänge terminieren müssen. Der in ams.erp integrierte Leitstand löst diese
anspruchsvolle Aufgabe, indem er zusätzlich zu den Maschinen- und Arbeitskapazitäten auch den aktuellen Fortschritt der bereits eingelasteten Aufträge in die Simulation mit einbezieht.

Vollständig automatisiert bringt der Leitstand die Aufträge in eine ressourcenoptimierte Reihenfolge. In der Praxis lassen sich unterschiedliche Planungsszenarien durchspielen, bevor die damit einhergehenden Aufträge im ERP-System angepasst werden. Somit können sich die Planer darauf konzentrieren, verschiedene Simulationen zu prüfen und die passende auszuwählen. Detailliert zeigt ihnen der Leitstand, wie sich die einzelnen Szenarien auf die bereits eingelasteten Aufträge auswirken würden. Erst am Ende einer Sitzung entscheiden die Planer, für welches Szenario ams.leitstand die veränderten Termine in ams.erp zurückschreiben soll.

Skalierbare Lösung

Die Länge der Planungszeiträume ist frei wählbar. Unabhängig von der Größe des gewünschten Zeitfensters können die Planer einzelne Aufträge aus der Planung herausnehmen. Auf diese Weise stellen die Anwender sicher, dass ams.leitstand keine Aufträge umplant, die einen unverrückbaren Liefertermin haben.

Die Messeneuheit „Rückstandsfreie Feinplanungssimulation mit ams.leitstand“ optimiert die Kapazitätsauslastung kurz laufender Aufträge mit kleinen Losgrößen. Die Integration in ams.erp erlaubt die Nutzung aktueller Auftragsdaten.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Fertigungssoftware, Fertigungsplanung

QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe216/14827/web/Christian_Klapf.jpgUnterstützung entlang der Prozesskette
Mit dem digitalen Prozess-Assistenten emcoNNECT von Emco sollen Arbeitsvorgänge effizienter gestaltet und die Zuverlässigkeit der Maschinen weiter erhöht werden. Wir sprachen mit Dr. Christian Klapf, Leiter Forschung und Entwicklung bei Emco, über die Vorteile und Möglichkeiten der neuen Software. Von Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren