Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Industrie hat Flagge gezeigt

: Reed Messe


Vom 10. bis 13. Mai 2016 fanden in der Messe Wien in den Hallen A und B die Fachmessen Intertool und SMART Automation Austria statt, mit zum Teil sehr zufriedenen Ausstellern. In Summe waren 439 Aussteller aus dem In- und Ausland vertreten. Insgesamt 21.546 Fachbesucher haben die beiden Industriefachmessen besucht, was einem Plus von immerhin 4,5 Prozent entspricht.

/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe156/10540/web/messezentrum_wien.jpg
Vom 10. bis 13. Mai 2016 haben insgesamt 21.546 Fachbesucher die beiden Industriefachmessen SMART und Intertool besucht. (Bild: Reed Exhibitions / David Faber)

Vom 10. bis 13. Mai 2016 haben insgesamt 21.546 Fachbesucher die beiden Industriefachmessen...

Auffallend hoch war der Anteil jener Fachbesucher (43,5 %), die zum ersten Mal die Intertool nutzten, was die wiedererlangte Attraktivität der Fachmesse unterstreicht. Viele der Fachbesucher waren zudem auf beiden Messen, daher war die Frequenz vor allem an den ersten drei Messetagen spürbar stärker. „Die Unterstützung aus den Branchen, das Interesse der Besucher und nicht zuletzt das enorme Engagement aller Beteiligten hat ganz klar gezeigt, wie wichtig eine Industrieplattform für den Industriestandort Österreich ist“, wertet Benedikt Binder-Krieglstein, Geschäftsführer von Veranstalter Reed Exhibitions, die Messekombi als einen klaren Erfolg.

Highlights der Intertool 2016

Zu den Highlights der Intertool 2016 gehörte, wie schon 2014, die Sonderschau Prozesskette.at. Am ersten Messetag war dort am späten Nachmittag ÖFB-Erfolgstrainer Marcel Koller zu Gast, der in seiner sehr sympathischen Art Rede und Antwort stand. Zudem wurde ihm seitens der Prozesskette.at eine Büste aus Aluminium überreicht.

In der Halle A im Steirereck haben sich elf steirische Unternehmen erstmalig zu einem Verbund zusammengeschlossen, um den Messebesuchern eine Kompetenzbündelung zu bieten (siehe dazu auch Seite XX).

Der erfolgreiche Verlauf der Intertool 2016 kommt auch in den Resultaten der Fachbesucherbefragung
/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe156/10540/web/IMG_0525-8084.jpg
In Summe waren 439 Aussteller aus dem In- und Ausland vertreten. Copyright: www.fabshoot.me

In Summe waren 439 Aussteller aus dem In- und Ausland vertreten. Copyright:...

durch das Linzer market Institut zum Ausdruck. Vier von fünf Befragten (79 %) zeigten sich mit der Messe sehr zufrieden (Schulnoten 1 und 2; plus 3 = 94,6 %), neun von zehn (91,9 %) wollen die Messe weiterempfehlen, und 84,4 Prozent gaben an, vom Messebesuch profitiert zu haben.

Aussteller sind zufrieden

Der Verlauf der Intertool 2016 wird auch von vielen Unternehmen als erfolgreich bewertet. Wenngleich man auch erwähnen sollte, dass der Standplatz in der Halle, so wie bei den vergangen Veranstaltungen, ein entscheidender Erfolgsfaktor war – je weiter vorne, desto höher die Besucherfrequenz. Daher haben wir von zahlreichen Ausstellern ein Resümee eingeholt:

„Die Intertool war für DMG MORI ein voller Erfolg, unsere Erwartungen wurden weit übertroffen. Im Vergleich zu 2014 konnten wir die Besucherzahlen, die Auftragseingänge und das Angebotsvolumen deutlich steigern, was wiederum zeigt, dass die Neuausrichtung der Messe positiven Anklang bei den Fachbesuchern – darunter zahlreichen Entscheidungsträgern – fand. Die Intertool hat sich mittlerweile zu einer der wichtigsten Branchenplattformen in Österreich entwickelt. DMG MORI wird daher auch in 2018 wieder vertreten sein und diese weiterhin als Know-how-Träger für den Wirtschaftsstandort Österreich nutzen", meint etwa Gebhard Aberer seitens der DMG MORI Austria GmbH.

„Voller Messestand und voller Erfolg für Boehlerit im Steirereck. 55 % mehr dokumentierte Messekontakte als auf der Intertool 2014 sowie ein Kundenabend mit über 700 hochzufriedenen Gästen aus Österreich aber auch aus Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Deutschland, Türkei und
/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe156/10540/web/Prozesskette-Koller_(109).jpg
Zu den Highlights der Intertool 2016 gehörte der Besuch von ÖFB-Erfolgstrainer Marcel Koller am Stand der Prozesskette.at. Als kleines Dankeschön wurde ihm eine Büste aus Aluminium überreicht (v.l.n.r.): Stefan Wonnebauer, Florian König, Karl Wiefler, Wolfgang Huemer, Marcel Koller, Edip Bayizitlioglu und Markus Ebster.

Zu den Highlights der Intertool 2016 gehörte der Besuch von ÖFB-Erfolgstrainer...

auch aus Italien. Sowohl die Qualität als auch die Quantität und die Stimmung von Besucher und Aussteller waren während der gesamten Messewoche hervorragend", zeigt sich auch Gerhard Melcher, Boehlerit GmbH & Co KG, sehr zufrieden und Ing. Klaus Ponweiser, Siemens AG Österreich ergänzt: „Seitens Siemens blicken wir auf eine sehr erfolgreiche Messe zurück. Besonders hervorzuheben und erfreulich ist die hohe Anzahl an Kontakten und Neukontakten. Aus unserer Sicht hat es sich wirklich gelohnt, bei der Intertool 2016 dabei gewesen zu sein und wir freuen uns schon auf die Intertool 2018.“

„Für mich war die Intertool eine sehr positive Veranstaltung. Man merkt, dass Reed Exhibitions gute Vorarbeit geleistet hat und alle Aussteller gut zusammengearbeitet haben. Davon haben wir natürlich profitiert. Das Besucherplus des ersten Tages war auch in den darauffolgenden Messetagen spürbar. Auch das neue Setup der Prozesskette.at, offener und besser zugänglich, hat gut funktioniert. Wir sind 2018 wieder mit dabei", so Johannes Riha, GGW Gruber & Co GmbH und auch Ing. Wolfgang Huemer, Zoller Austria GmbH, zeigt sich ebenfalls zufrieden: „Wir haben sowohl bei den Besuchern als auch bei den direkten Messeaufträgen ein deutliches Plus zu verzeichnet. Unsere Österreich-Premieren haben beim Fachpublikum einen großen Zuspruch gefunden. Mit pilot 1.0 haben wir eine neue Software und Bildverarbeitung präsentiert, die in einem unschlagbarem Preis-Leistungs-Verhältnis viele Kunden und Interessenten angesprochen hat. Die Stimmung unter den vielen fachkundigen Besuchern auf unserem Messestand war sehr gut und der Eindruck, dass die Investitionsbereitschaft in der Branche hoch ist, wurde durch die unmittelbaren Messe- und Folgeaufträge bestätigt. Zusammenfassend war die Messe für uns ein Erfolg und wir werden auch in zwei Jahren wieder mit dabei sein.“

„Die Zuversicht, mit der
/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe156/10540/web/Prozesskette-Koller_(101).jpg
wir in die diesjährige Intertool gestartet sind, wurde nicht enttäuscht. Die Messe war Startschuss für einige vielversprechende Projekte: sowohl bei bestehenden Stammkunden als auch bei Interessenten, die bisweilen noch nicht bekannt waren. Darüber hinaus konnten sogar Abschlüsse verzeichnet werden“, resümiert weiters Anton Koller, precisa CNC-Werkzeugmaschinen GmbH.

„Wedco Tool Competence stellte den Fachbesuchern der diesjährigen Intertool auf 143 m² die neuesten Zerspanungstrends und Präzisionswerkzeuge aus eigener Produktion sowie von den Handelspartnern Sumitomo, Horn, Nikken, Zecha und ILT vor. Die Intertool ist unsere ,Hausmesse´ für den heimischen Markt, aber auch für die angrenzenden Länder – umso wichtiger ist uns ein starker Auftritt, der sich ganz um die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden dreht: Wir stehen für wirtschaftliche Fertigungsmethoden mit innovativen Standard- und Sonderwerkzeugen, kompetente Beratung und höchste Ansprüche an Produktqualität, Liefertreue und Kundennähe. Dass dabei der Spaß nicht zu kurz kommt, haben wir im gemeinsamen Prozesskette.at-Rahmenprogramm mit ÖFB-Teamchef Marcel Koller, beim High-Speed-Torwandschießen um hochwertige Preise und bei der legendären Standparty einmal mehr unter Beweis gestellt,“ zeigt sich Thomas Fietz, Wedco Handelsgesellschaft m.b.H., erfreut und geht weiter ins Detail: „Wir haben die Intertool auch dieses Jahr intensiv dazu genutzt, neue Kontakte zu knüpfen und die Bedürfnisse unserer Kunden im persönlichen Gespräch noch besser kennenzulernen – die Messe und das Folgegeschäft waren für uns ein Erfolg. Gleichzeitig ist eine Fachmesse für Fertigungstechnik für den Wirtschaftsstandort Österreich relevant. Um mit der Intertool auch in Zukunft eine starke regionale Plattform für die Industrie und Fachbesucher aus Österreich und den Nachbarmärkten zu haben, braucht es daher das Commitment
der Branche!“

„Die Neuausrichtung der Intertool scheint Früchte zu tragen – ein Konzept das Zukunft hat. Einen wesentlichen Beitrag hierzu leisten die partnerschaftlich agierenden Aussteller selbst mit werbewirksamen Aktivitäten- für den Erfolg der Intertool und den Standort Österreich. Unser gesetztes Messeziel konnte erreicht werden, was mit dem kommunizierten Besucherplus einher geht", meint Christian Binder, Schunk Intec GmbH.

„Die diesjährige Intertool war für uns eine Messe mit hoher Stammkundenfrequenz. Es gab sehr konkrete Anfragen, definiert auf das spezielle Portfolio von Schirnhofer. Die Stimmung auf der Messe wurde sowohl von anderen Austellern und auch von Kunden sehr positiv bestätigt,“ betont Mario Schirnhofer, Schirnhofer Werkzeugmaschinen & Werkzeuge GmbH, abschließend.

www.intertool.at

Vom 10. bis 13. Mai 2016 haben insgesamt 21.546 Fachbesucher die beiden Industriefachmessen SMART und Intertool besucht. (Bild: Reed Exhibitions / David Faber)
In Summe waren 439 Aussteller aus dem In- und Ausland vertreten. Copyright: www.fabshoot.me
Zu den Highlights der Intertool 2016 gehörte der Besuch von ÖFB-Erfolgstrainer Marcel Koller am Stand der Prozesskette.at. Als kleines Dankeschön wurde ihm eine Büste aus Aluminium überreicht (v.l.n.r.): Stefan Wonnebauer, Florian König, Karl Wiefler, Wolfgang Huemer, Marcel Koller, Edip Bayizitlioglu und Markus Ebster.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Fachmessen, Intertool

QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe228/15314/web/People_Stumm_Markus_01.jpgEinstech- und Abstechlösungen zur Steigerung der Prozesssicherheit und Produktivität
Warum Walter auch im Bereich Ein- und Abstechen technologisch ausgereifte Lösungen bietet und diese auch Produktivität und Prozesssicherheit steigern können, verrät uns Markus Stumm, Product Manager Grooving/Thread Turning bei Walter in Tübingen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren