Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


HTEC 2010: Stabiles Wachstum

: HAAS


Das HTEC-Programm (Haas Technical Education Centre) von Haas Automation ist trotz umfassender Kürzungen in den öffentlichen Ausgaben in Europa weiter auf Wachstumskurs.

Haas_A&W2.jpg
Europaweit sind Bildungseinrichtungen mit Haas CNC-Werkzeugmaschinen ausgestattet.

Europaweit sind Bildungseinrichtungen mit Haas CNC-Werkzeugmaschinen ausgestattet.

„Wir hatten ein weiteres, sehr positives Jahr“, meint Bert Maes, HTEC-Koordinator von Haas Automation Europe. „2010 haben wir mit zehn neuen, voll ausgestatteten HTEC-Zentren abgeschlossen, was die HTEC-Gesamtzahl in Europa auf 45 erhöht. Zwar hat sich das Wachstum im Vergleich zu 2009 verlangsamt, doch angesichts der Wirtschaftsprobleme der vergangenen 18 Monate können wir mit dem Erreichten nicht unzufrieden sein. Die Aussichten für 2011 sind gut.“

Die Haas CNC-Werkzeugmaschinen werden weltweit von händlereigenen Haas Factory Outlets (HFO) verkauft und betreut. Die Mitglieder des HFO-Netzwerks sind entsprechend ausgestattet und geschult, um Schulen dabei zu unterstützen, vollwertige HTECs zu werden. „Unser umfangreiches HFO-Netzwerk vergrößert unsere Reichweite erheblich”, erläutert Maes, „und hilft uns, die Schulen in ganz Ost- und Westeuropa mit technisch führender CNC-Technologie vertraut zu machen. 2010 haben unsere HFOs fast 100 der neuesten Haas CNC-Werkzeugmaschinen in Bildungseinrichtungen ganz Europas installiert. Diese Maschinen werden zur Ausbildung von CNC-Fachkräften eingesetzt, auf die lokale, nationale und internationale Fertigungsunternehmen angewiesen sind, wenn sie auch in Zukunft wettbewerbsfähig bleiben möchten.“

Maes meint, dass in der Konstanz und Kontinuität der Kommunikation – zwischen Haas Automation, seinen HFOs, der Belegschaft der Ausbildungseinrichtungen und natürlich den Auszubildenden – einer der Schlüssel zum Erfolg des HTEC-Programms liegt. „Die HTECs sind nach den gleichen, bewährten Richtlinien wie die HFOs aufgebaut, ob sie sich nun in Österreich oder in Russland befinden”, betont er. „Sie profitieren von der gleichen Haas-Technologie und -Betreuung und sie nutzen auch die
gleichen Kommunikationsmaterialien, wie in verschiedene Sprachen übersetzte Poster und Lehrmittel. Alles in allem haben wir viel Zeit in die Schaffung motivierender und inspirierender Begleitmaterialien für die Lehrer und auch für die Auszubildenden investiert.“

Die Mitglieder der HTECs sollen sich als Bestandteil eines größeren Rahmens als nur ihrer eigenen Schule fühlen. „Soziale Medien sind sehr wichtig“, ergänzt Maes. „Wir haben eine spezielle Website, die die HTECs auf dem Laufenden hält, ein Twitter-Konto und einen Blog mit mehr als 1.000 Lesern, auf dem wir Nachrichten zum Unternehmen, Informationen und Videos sowie regelmäßig persönliche Erfolgsgeschichten von einzelnen HTECs veröffentlichen.“
Europaweit sind Bildungseinrichtungen mit Haas CNC-Werkzeugmaschinen ausgestattet.
HTEC – Jugend voran.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Ausbildungsmaschinen, Aus- und Weiterbildung

QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15628/web/PR18-03InterviewLC50-DIGILOG1.jpgZukunftsweisendes Lasermesssystem
In der Entwicklung der LaserControl DIGILOG Baureihe steckt das Know-how aus über 30 Jahren Erfahrung in der Lasermesstechnik für Werkzeugmaschinen. Wolfgang Reiser, Technischer Leiter Bereich Messkomponenten bei Blum-Novotest, erläutert im Interview, wie mit dem LC50-DIGILOG eine bewährte Technologie auf ein neues Level gehoben werden konnte und was das Besondere an diesem System ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren