Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Gute Stimmung im Maschinenbau

: Messe Stuttgart


Auf der AMB 2016 in Stuttgart vom 13. bis 17. September besuchten knapp 90.000 Fachbesucher die über 1.400 Aussteller. Diese zeigten auf 105.200 m² Bruttofläche Innovationen und Weiterentwicklungen für spanende und abtragende Werkzeugmaschinen, Präzisionswerkzeuge, Messtechnik und Qualitätssicherung, Roboter, Werkstück- und Werkzeughandhabungstechnik, Industrial Software & Engineering, Bauteile, Baugruppen und Zubehör.

/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe158/11294/web/AMB_14_P_083.jpg
Auf der AMB 2016 in Stuttgart vom 13. bis 17. September besuchten knapp 90.000 Fachbesucher die über 1.400 Aussteller.

Auf der AMB 2016 in Stuttgart vom 13. bis 17. September besuchten knapp 90.000...

„Eine durchwegs positive Stimmung und strahlende Gesichter der Aussteller sind eindeutige Zeichen für den Erfolg der AMB 2016. Am Donnerstag, der die Halbzeit der fünf Messetage markierte, konnten wir den besucherstärksten AMB-Tag aller Zeiten verbuchen“, freute sich Ulrich Kromer, Geschäftsführer der Messe Stuttgart. Das bestätigten auch die 1.469 Aussteller der internationalen Ausstellung für Metallbearbeitung in Stuttgart. Insgesamt wurden in den fünf Tagen wieder knapp 90.000 Fachbesucher, von denen 16 % (2014: 15 %) aus 83 (68) Ländern zur AMB nach Stuttgart kamen, gezählt. Neben Delegationen aus dem Iran und Chin reiste eine Gruppe von 170 Besuchern per Charterflug,organisert vom Fachverlag x-technik, aus Linz an.

Erwartungen von VDW und VDMA eingetroffen

Was bei der Eröffnungskonferenz am 13. September 2016 von den beiden Verbänden VDW Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken und VDMA Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau bereits prognostiziert wurde, bestätigte die Stimmungslage am letzten Messetag. „Die AMB ist als eine der wichtigsten Branchenmessen gesetzt und konnte auch 2016 die Erwartungen unserer Mitglieder erfüllen. Vom Start weg volle Messehallen, eine hohe Besucherqualität in Bezug auf Entscheidungskompetenz und Investitionsfreudigkeit sowie die durchweg positive Stimmung bei Ausstellern und Besuchern, setzen den von uns erwarteten Impuls für eine weiter positive Entwicklung in der zweiten Jahreshälfte. Wir gehen daher davon aus, dass die von uns im Vorfeld prognostizierte Werkzeugmaschinenproduktion von Plus zwei Prozent erreicht werden wird“, resümierte Dr. Wilfried Schäfer, Geschäftsführer
/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe158/11294/web/AMB_16_P_012.jpg
Besucher vor dem Startschuss im Eingang Ost. (Bilder: Messe Stuttgart)

Besucher vor dem Startschuss im Eingang Ost. (Bilder: Messe Stuttgart)

VDW.

Lothar Horn, Vorsitzender des Fachverbandes Präzisionswerkzeuge im VDMA, schloss sich dieser Einschätzung an: „Das sehr hohe Niveau der Vorveranstaltung wurde gehalten. Die Gespräche auf den Ständen machten extrem Spaß und die Messehallen waren zum Bersten voll. Wir fühlten uns richtig wohl, die AMB ist in Stuttgart genau am richtigen Ort.“

Die Besucherqualität blieb ebenfalls auf hohem Niveau. Rund drei Viertel gaben an, bei Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen beteiligt zu sein und 75 % (72 %) kamen mit konkreten Kauf- und Investitionsabsichten zur Messe. Mit 37 % (2014: 33 %) machte der Maschinenbau den größten Anteil der Besucherbranchen aus. Danach folgten die metallbe- und verarbeitende Industrie 24 % (23%), Automobilindustrie / Fahrzeugbau 17 % (18 %), Werkzeug- und Formenbau 12 % (13 %) und Metallbaubetriebe 9 % (10 %).

Beachtenswertes Rahmenprogramm

Neben der Maschine der Zukunft, also allen Entwicklungen unter dem Begriff Industrie 4.0 und den Innovationen der Aussteller, prägten Nachwuchs- und Fachkräfteförderung die Angebote im Rahmenprogramm. Von Sonderschau
Jugend, veranstaltet von der VDW-Nachwuchsstiftung, über WorldSkills, die Aktion Kunst trifft Technik und den Wettbewerb Dreherin des Jahres, bis hin zur parallel veranstalteten European MINT Convention, reichte bei den beruflichen Angeboten die Palette.

Vorschau: AMB 2017 und 2018

Über reges Interesse an der Informationsveranstaltung zur AMB Iran 2017, zeigten sich die beiden Veranstalter Messe Stuttgart und VDW erfreut. Die AMB Iran, Fachmesse für Metallbearbeitung, ist eine Tochter der AMB in Stuttgart und fand 2016 erstmalig statt. Die Fachmesse mit begleitenden Technologieforen und Themenparks findet von 23. bis 26. Mai 2017 in Teheran statt.

In Stuttgart kommt es von 18. bis 22. September 2018 zur Neuauflage der AMB. Dann mit neuer Paul Horn Halle (Halle 10) und zusätzlichen 15.000 m² Bruttoausstellungsfläche.

www.messe-stuttgart.de/amb

AMB 2018: 18. bis 22. September 2018

Auf der AMB 2016 in Stuttgart vom 13. bis 17. September besuchten knapp 90.000 Fachbesucher die über 1.400 Aussteller.
Besucher vor dem Startschuss im Eingang Ost. (Bilder: Messe Stuttgart)
Junge Tüftler montieren Formel 1-Modellwagen auf der Sonderschau Jugend der VDW-Nachwuchsstiftung.
Fräsen und Bohrer der Firma Nagel GmbH in Halle 9, Stand B12.
Der Hydromat der FFG Werke GmbH in Halle 3, Stand C18.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Fachmessen, Special AMB

QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe228/15314/web/People_Stumm_Markus_01.jpgEinstech- und Abstechlösungen zur Steigerung der Prozesssicherheit und Produktivität
Warum Walter auch im Bereich Ein- und Abstechen technologisch ausgereifte Lösungen bietet und diese auch Produktivität und Prozesssicherheit steigern können, verrät uns Markus Stumm, Product Manager Grooving/Thread Turning bei Walter in Tübingen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren