Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Gewindefräser-Familie erweitert

: Walter


Mit dem T2711/T2712 platzierte Walter eine effiziente Gewindefräser-Familie zur Bearbeitung größerer Gewinde am Markt. In einigen Anwendungen steigert der Walter T2711/T2712 die Produktivität um bis zu 90 %. Jetzt erweitert der Tübinger Hersteller von Premiumwerkzeugen das Gewindefräser-Programm.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe201/14448/web/W_Tr_T2711-T2712_inProcess_p_01.jpg
Mit zwei neuen Werkzeugkörpern für M56- und M64-Gewinde sowie drei neuen Gewindefräsplatten ist die mehrreihige Walter Gewindefräser-Familie T2711/T2712 jetzt für alle Abmessungen im Regelgewinde-Bereich einsetzbar.

Mit zwei neuen Werkzeugkörpern für M56- und M64-Gewinde sowie drei neuen Gewindefräsplatten...

Drei neue Gewindefräsplatten mit kleineren Eckenradien machen die Anwendung der bestehenden Werkzeugkörper flexibler; zwei neue Körper ermöglichen jetzt auch die Herstellung der Regelgewinde M56 und M64. Die bisher vor allem auf Produktivität ausgerichtete Gewindefräser-Familie wird damit universell einsetzbar.

Die neuen Gewindefräsplatten ermöglichen feinere Steigungen. Damit decken die mehrreihigen Körper nicht nur eine oder zwei Steigungen ab, sondern viele – sobald der Reihenabstand ein ganzzahliges Vielfaches der Steigung beträgt. Mit den neuen Körpern gelingt dies nahezu durchgängig für Steigungen von 1,5 bis 6 mm. Anwender, die bereits mit den Walter Gewindefräsern T2711 / T2712 arbeiten, können so statt – wie bisher eine oder zwei – eine Vielzahl von Steigungen mit einem Werkzeugkörper herstellen.

Für neue Zielgruppen, z. B. mit häufig wechselnden Bauteilen, wird das Werkzeug interessanter. Sie können mit wenigen Werkzeugen nicht nur viele Steigungen, sondern auch gängige und weniger gängige Gewindegrößen herstellen. Aufgrund der guten Resonanz im Markt will Walter das System in Zukunft weiter ausbauen.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Gewindefräser

QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15628/web/PR18-03InterviewLC50-DIGILOG1.jpgZukunftsweisendes Lasermesssystem
In der Entwicklung der LaserControl DIGILOG Baureihe steckt das Know-how aus über 30 Jahren Erfahrung in der Lasermesstechnik für Werkzeugmaschinen. Wolfgang Reiser, Technischer Leiter Bereich Messkomponenten bei Blum-Novotest, erläutert im Interview, wie mit dem LC50-DIGILOG eine bewährte Technologie auf ein neues Level gehoben werden konnte und was das Besondere an diesem System ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren