Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Geballte Fachprogramm-Power auf der Intertool 2016

: Reed Messe


Von 10. bis 13. Mai 2016 findet die nächste „Intertool“, Österreichs Fertigungstechnik-Fachmesse für den metallverarbeitenden Bereich, in der Messe Wien statt. Parallel dazu, aber einen Tag kürzer – von 10. bis 12. Mai – in der Halle A die „SMART Wien“. Rund 250 Aussteller sind heuer mit dabei, darunter zahlreiche Key-Player sowie Unternehmen, die als Neuaussteller gewonnen werden konnten. Der Ausstellerkatalog ist online unter www.intertool.at/katalog zu finden. Neu ist das kostenlose Ticket zur „Intertool 2016“. Dieses kann man über eine Online-Registrierung unter www.intertool.at/besuchen/ticket beziehen.

/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe154/10207/web/messezentrum_wien.jpg
Copyright: Reed Exhibitions Messe Wien / David Faber

Copyright: Reed Exhibitions Messe Wien / David Faber

Mit dem Ticket am Smartphone, oder ausgedruckt, können Fachbesucher gleich direkt durch die Drehkreuze zur Messe gehen und ersparen sich die Wartezeit an den Kassen. Ein weiterer Vorteil des neuen Zutrittssystems ist der erheblich reduzierte Aufwand für Aussteller beim Einladen ihrer Kunden. Das kostenlose Ticket, das übrigens auch für den Zutritt zur „SMART“ gilt, erleichtert den Zugang zur Fachmesse und ist eine wirksame Mobilisierung von Fachbesuchern.

Umfassendes Rahmenprogramm

Insgesamt vier große Programmhighlights bietet die diesjährige „Intertool“ zusätzlich zu den Präsentationen der Aussteller. Dazu gehören die Sonderschau „Prozesskette“, das Seminar „ADVANCED MANUFACTURING im Maschinen- und Anlagenbau“, das „7. ÖGfZP Netzwerk ZfP“ und das „AUSTRIAN 3D-PRINTING FORUM“.

Sonderschau „Prozesskette“: Die Allianz für Präzisionsfertigung

Zur speziellen Charakteristika der „Intertool 2016“ gehört, wie bereits 2014, die Sonderschau „Prozesskette“. Unter dem Markennamen „Prozesskette.at“ wird den „Intertool“-Fachbesuchern geballtes Fachwissen rund um die lückenlose Umsetzung von mehrstufigen Fertigungsprozessen geboten.
/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe154/10207/web/Reed_Exhibitions__Christian_Husar.jpg
Bei der Intertool findet am 12. Mai 2016 nicht nur das Seminar ADVANCED MANUFACTURING im Maschinen- und Anlagenbau der TU Wien statt – die TU ist während der gesamten Messe mit einem eigenen Stand präsent. (Foto: Reed Exhibitions, Christian Husar)

Bei der Intertool findet am 12. Mai 2016 nicht nur das Seminar ADVANCED MANUFACTURING...

Diese Allianz für Präzisionsfertigung sichert den durchgängigen Datenfluss vom Design eines Produktes bis zu seiner Fertigstellung.

Die Produkte und Dienstleistungen der Sonderschau „Prozesskette“ im Detail: CAD/CAM-Systeme; Zerspanungswerkzeuge und deren Aufnahme; Werkstückspannsysteme; Werkzeugvoreinstellung; Bearbeitungsmaschinen für kubische und wellenförmige Teile; Mess- und Prüfsysteme für die Qualitätssicherung.

Ein besonderes Highlight lockt gleich am ersten Messetag, 10. Mai, von 17.00 bis 18.00 Uhr in die Halle B (Messestand 0304). Der Teamchef der österreichischen Fußballnationalmannschaft, Marcel Koller, ist live zu Gast.

AUSTRIAN 3D-PRINTING FORUM und Sonderschau

Das „AUSTRIAN 3D-PRINTING FORUM“ findet am 10. Mai 2016 im Congress Center der Messe Wien statt. Das Jahresforum für generative Fertigung gibt einen spannenden Einblick in die vielfältigen Anwendungsbereiche, von der additiven Fertigung über generatives Design bis hin zu den Chancen und Grenzen durch den Einsatz von 3D-Druck. Mit dabei sind industrielle und medizintechnische Anwendungen ebenso, wie Arbeitssicherheit, Recht, Forschung, Topologieoptimierung. Mehr Details zum Forum unter: www.3d-printing-forum.at.

7. ÖGfZP Netzwerk ZfP

Bereits zum dritten Mal ist das ÖGfzP Netzwerk mit einer eigenen Veranstaltung vertreten. Das 7. ÖGfZP Netzwerk ZfP (ZfP steht für Zerstörungsfreie Prüfung) findet am 12. Mai im Saal Lehar des Congress Center der Messe Wien statt. In fast allen Industriezweigen ist die Zerstörungsfreie Prüfung (ZfP) zum unverzichtbaren Instrument der Qualitätskontrolle sowie der Prozesssteuerung im Bereich der Qualitätsmanagementsysteme geworden.

Seminar ADVANCED MANUFACTURING im Maschinen- und Anlagenbau

Ebenfalls am 12. Mai 2016 angesetzt (13.00 bis 17.00 Uhr im Congress Center der Messe Wien) ist das Seminar ADVANCED MANUFACTURING im Maschinen- und Anlagenbau der TU Wien und Institut für Fertigungstechnik und Hochleistungslasertechnik (IFT).

Die Schwerpunkte des Seminars sind innovative und neuartige Fertigungstechnologien (Zerspanung von Faserverbunden, Schleifen auf BAZ,…); Digitale Produktion (MES, Condition Monitoring, Machine-to-Machine Communication,…); Integration von Sensorik und Aktorik (Hybridbearbeitung, Oberflächenhämmern). Die Teilnahme ist kostenlos – Details unter: www.intertool.at/de/besuchen/tuwien.

www.intertool.at



Copyright: Reed Exhibitions Messe Wien / David Faber
Bei der Intertool findet am 12. Mai 2016 nicht nur das Seminar ADVANCED MANUFACTURING im Maschinen- und Anlagenbau der TU Wien statt – die TU ist während der gesamten Messe mit einem eigenen Stand präsent. (Foto: Reed Exhibitions, Christian Husar)


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Fachmessen, Intertool

QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe228/15314/web/People_Stumm_Markus_01.jpgEinstech- und Abstechlösungen zur Steigerung der Prozesssicherheit und Produktivität
Warum Walter auch im Bereich Ein- und Abstechen technologisch ausgereifte Lösungen bietet und diese auch Produktivität und Prozesssicherheit steigern können, verrät uns Markus Stumm, Product Manager Grooving/Thread Turning bei Walter in Tübingen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren