Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Für viele Anwendungen gerüstet

: WIDIA


Top Cut 4™ von Widia ist ein Mehrfach-Problemlöser für Anwender auf der Suche nach einem Bohrer, der sich für eine Vielzahl von Bohraufgaben und Werkstoffen einsetzen lässt. Die Anwendungsmöglichkeiten von Top Cut 4 umfassen Durchgangs- und Sackbohrungen, die Möglichkeit des schrägen Ein- und Austritts, 45°-Kanten, halbzylindrische Bohrungen und Brillenbohrungen. Vier Schneiden – sowohl bei Zentrums- als auch Außenwendeschneidplatte – führen zu höherer Zerspanungsleistung und verringern so die Kosten pro Schneide.

/xtredimg/2015/Fertigungstechnik/Ausgabe123/8616/web/TopCut4_Action.jpg
Anwender von Top Cut 4 benötigen nur ein Bohrprogramm für eine breite Palette an Bearbeitungen.

Anwender von Top Cut 4 benötigen nur ein Bohrprogramm für eine breite Palette...

„Die Prozessstabilität zu verbessern, ist eine wesentliche Herausforderung. Diese steht als treibende Kraft hinter der Entwicklung von Top Cut 4“, sagt Vivian Pavlov-Schultz, Produktmanager Bohren bei Widia. „Prozessstabilität bedeutet schlicht die Fähigkeit, selbst bei unbekannten oder instabilen Bedingungen rasch das richtige Werkzeug auszuwählen und erfolgreich einzusetzen. Anwender benötigen einen Bohrer, den sie für eine Vielzahl an Bohraufgaben und Werkstoffen einsetzen können.“ Speziell entwickelte Schneidgeometrieen für die Außen- und Zentrumsschneide führen zu exzellenten Zentriereigenschaften und Vorschubmöglichkeiten.

Unterteilt in Anwendungsklassen

Damit ein Verwechseln der Wendeschneidplatten ausgeschlossen werden kann, sind Außen- und Zentrumsschneide klar voneinander zu unterscheiden. Weiters sind die Wendeschneidplatten in drei Anwendungsklassen unterteilt: zur Hochgeschwindigkeitsanwendung, für höchste Zähigkeitsanforderungen und für allgemein hohe Zerspanungsleistungen. Ebenfalls verfügbar sind spezifische Geometrien mit Merkmalen wie verstärkten Schneidkanten und sehr positivem Spanwinkel für Stahl, Gusseisen und kurzspanende Materialien oder eine optimierte Spanleitstufe für rostfreie Stähle, langspanende Stähle und Anwendungen, bei denen ein geringer Leistungsbedarf erforderlich ist.

Top Cut 4 charakterisiert sich durch stabile Schäfte in Längen von 2 x D, 3 x D, 4 x D und 5 x D bei Durchmessern von 12 bis 68 mm. Acht Schneidplattengrößen decken den gesamten Durchmesserbereich
ab. Die Schneidkantenprofile der Außen- und Zentrumsschneide arbeiten ineinander. Das führt zu einer hohen Stabilisierung des Bohrers und verhindert selbst auf unebenen Oberflächen ein Abrutschen des Werkzeugs.

Spiralisierte Spannuten und große Kühlkanalbohrungen

Die robusten Schneidenträger sind gekennzeichnet durch spiralisierte Spannuten. Diese sorgen für eine effiziente Spanabfuhr selbst bei 5 x D Länge. Große Kühlkanalbohrungen sorgen für eine effiziente Kühlmittelversorgung und erhöhen die Standzeit der Schneidplatten. Top Cut 4 findet sich darüber hinaus in NOVO™, der digitalen Prozesswissens-Applikation von Widia. Diese macht reichhaltiges Prozesswissen auf dem iPad und anderen digitalen Endgeräten verfügbar und bietet wesentlich mehr nützliches Prozesswissen als reine Online-Kataloge, abrufbar in einem Bruchteil der Zeit.

Anwender von Top Cut 4 benötigen nur ein Bohrprogramm für eine breite Palette an Bearbeitungen.
Die neue Wendeschneidplatten-Bohrplattform Top Cut 4 von Widia wurde für Anwender entwickelt, die eine große Vielfalt an Werkstücken bearbeiten und einen Bohrer für eine Vielzahl von Bohraufgaben und Werkstoffen suchen.
Die robusten Schneidenträger sind gekennzeichnet durch spiralisierte Spannuten. Diese sorgen für eine effiziente Spanabfuhr selbst bei 5 x D Länge.
Große Kühlkanalbohrungen sorgen für eine effiziente Kühlmittelversorgung und erhöhen die Lebensdauer der Schneidplatten.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Bohrwerkzeuge, Wendeplattenwerkzeuge

QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe216/14827/web/Christian_Klapf.jpgUnterstützung entlang der Prozesskette
Mit dem digitalen Prozess-Assistenten emcoNNECT von Emco sollen Arbeitsvorgänge effizienter gestaltet und die Zuverlässigkeit der Maschinen weiter erhöht werden. Wir sprachen mit Dr. Christian Klapf, Leiter Forschung und Entwicklung bei Emco, über die Vorteile und Möglichkeiten der neuen Software. Von Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren