Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Flexibles Großbearbeitungszentrum

: GROB


Ein innovatives Achsenkonzept und eine ideale Palettengröße für große Bauteile sind die charakteristischen Merkmale des Großbearbeitungskonzeptes der G1050 von Grob, in Österreich vertreten durch Alfleth Engineering. Da es durch sein 4- oder 5-achsiges Baukastensystem optimal auf spezifische Kundenanforderungen ausgerichtet werden kann, bietet es vielfältige Einsatzmöglichkeiten in unterschiedlichsten Branchen.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe200/14085/web/G1050.jpg
Durch sein innovatives Achsenkonzept und seine ideale Palettengröße für große Bauteile bietet das Großbearbeitungszentrum G1050 von Grob vielfältige Einsatzmöglichkeiten in unterschiedlichsten Branchen.

Durch sein innovatives Achsenkonzept und seine ideale Palettengröße für große...

Die Palettengröße der G1050 von 800 x 800 mm bis 1.000 x 1.250 mm eignet sich besonders für die Bearbeitung großer Werkstücke, wie Motorenkomponenten und Hinterachsgehäusen für Nutzfahrzeuge oder sogar ganzen Achsbrücken. Dabei können Werkstücke bis zu einem Störkreisdurchmesser von 1.600 mm und einer Höhe von 1.500 mm bearbeitet werden. Steile Späneschrägen sorgen im Arbeitsraum für besten Spänetransport, auch bei Trockenbearbeitung. Ein zeitoptimierter Werkzeugwechselarm für Werkzeuggewichte bis zu 50 kg garantiert hervorragende Span-zu-Span-Zeiten. Weite Führungsbahnabstände gewährleisten hohe Steifigkeit, selbst beim Einsatz von überlangen Werkzeugen bis zu 850 mm.

Zahlreiche Ausstattungsmerkmale

Aus einer hohen Anzahl selbst entwickelter und gefertigter Grob-Motorspindeln kann der Kunde zur optimalen Prozessauslegung, entsprechend seiner spezifischen Anforderungen, die für ihn passende Spindel auswählen. Charakteristisch für die Grob-Spindeln sind kurze Hochlaufzeiten bei hervorragenden mechanischen Eigenschaften und hoher Langlebigkeit. Sie eignen sich für alle gängigen Kühlschmierstoffe und sind somit universell einsetzbar. Darüber hinaus kann bei den Großbearbeitungszentren von Grob unter den modernsten CNC-Steuerungen aller Markführer gewählt werden. Hauptzeitparalleles Rüsten mit einem Palettenwechsel-System während der Werkstückbearbeitung verbessert zusätzlich die Produktivität. Mit den von Grob angebotenen Softwareoptionen kann die G1050 zudem auf kundenspezifische Anforderungen ausgerichtet werden.

Insgesamt zeichnet sich die G1050 durch Prozessflexibilität, Robustheit, Wirtschaftlichkeit
und Langlebigkeit aus. Durch den neu entwickelten Schwenk-Fräskopf in 5-Achs Ausführung ist die G1050 in der Lage, binnen Sekunden aus einer Horizontalbearbeitung in eine Vertikalbearbeitung zu wechseln und bietet damit beste Voraussetzungen zum Einsatz im allgemeinen Maschinenbau, in der Flugzeugindustrie, im Formenbau und in der Energietechnik.

Durch sein innovatives Achsenkonzept und seine ideale Palettengröße für große Bauteile bietet das Großbearbeitungszentrum G1050 von Grob vielfältige Einsatzmöglichkeiten in unterschiedlichsten Branchen.
Binnen Sekunden ermöglicht der neu entwickelte Schwenk-Fräskopf in 5-Achs Ausführung einen Wechsel aus einer Horizontalbearbeitung in eine Vertikalbearbeitung.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Universal-Bearbeitungszentren, Großteilebearbeitung, EMO

QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15628/web/PR18-03InterviewLC50-DIGILOG1.jpgZukunftsweisendes Lasermesssystem
In der Entwicklung der LaserControl DIGILOG Baureihe steckt das Know-how aus über 30 Jahren Erfahrung in der Lasermesstechnik für Werkzeugmaschinen. Wolfgang Reiser, Technischer Leiter Bereich Messkomponenten bei Blum-Novotest, erläutert im Interview, wie mit dem LC50-DIGILOG eine bewährte Technologie auf ein neues Level gehoben werden konnte und was das Besondere an diesem System ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren