Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Flexibler auf Kundenwünsche reagieren

: KUNZMANN


Um schnell und flexibel Einzelteile bzw. Kleinserien herzustellen, setzt die Aetos Maschinenbau GmbH aus Vorarlberg auf eine WF 600 MC Fräs- und Bohrmaschine von Kunzmann. Diese garantiert mit einem stabilen Maschinenbau sowie guten technischen Merkmalen die Wirtschaftlichkeit in der Zerspanung. Betreut wird Aetos hierbei von der Schachermayer Großhandels GmbH. Autor: Christof Lampert / Freier Redakteur

/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe159/11314/web/aetos3.jpg
Optimale Zugänglichkeit und praxisorientierte Anordnung der Bedienelemente machen die WF 600 MC von Kunzmann zur flexiblen, kompakten Maschinen mit einfachem Handling.

Optimale Zugänglichkeit und praxisorientierte Anordnung der Bedienelemente...

„Wir machen Sondermaschinen in Nischen, die sonst kaum jemand abdeckt, da sie so speziell sind. Unsere Kunden sind in der Automobilzulieferindustrie, im Lebensmittelbereich und im Anlagenbau zu Hause. Oder besser gesagt, wir sind angefangen von der Kunststoffbearbeitung, dem Siebdruck, Stanzen, Verformen, Hinterspritzen bis hin zur Aluminiumbearbeitung der richtige Ansprechpartner für die Industrie“, so Ing. Michael Broger, Geschäftsführer und Inhaber der Aetos Maschinenbau GmbH.

Dabei unterstützt man die Kunden von der Planung bis hin zum fertigen Produkt. „Unsere Kunde bekommen von uns ein Rundum-sorglos-Paket: Das beginnt mit der Idee, aus der dann Lösungen ausgearbeitet werden und endet mit einem Fertigungsteil, einem Regal, einer Lösung in der Fördertechnik oder auch einer kompletten Fertigungsinsel“, ergänzt er.

Auf Fertigung umgestellt

„Früher haben wir mechanische Komponenten extern fertigen lassen“, so Broger weiter. Im Zuge immer größer werdender Projekte und um letztendlich auch schneller und flexibler auf Kundenwünsche reagieren zu können, hat man sich entschieden, benötige Maschinenbauteile künftig selbst zu fertigen. Das war vor zwei Jahren und auch der Startschuss der Aetos Maschinenbau GmbH. „Wir begannen daher sukzessive, eine komplette Werkstatt rund um die mechanische Fertigung aufzubauen und einzurichten.“

Benötigt wurde unter anderem eine moderne Fräs- und Bohrmaschine, welche einfach zu programmieren und universell im Einsatzbereich sein sollte. „Ein Kunde von uns,
/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe159/11314/web/aetos2.jpg
Der Vertikalfräskopf besitzt eine ausfahrbare Pinole und kann schnell um ± 90° gedreht werden.

Der Vertikalfräskopf besitzt eine ausfahrbare Pinole und kann schnell um ±...

die Firma Meusburger, setzt im Bereich der Ausbildung mehrere solcher universeller Fräsmaschinen der Firma Kunzmann ein.“ Der Geschäftsführer konnte sich vor Ort von der Qualität und Flexibilität dieser Maschinen überzeugen. Auch die gute Betreuung der Firma Schachermayer, die Kunzmann in Österreich vertritt und die Inbetriebnahme sowie das After Sales Service übernimmt, wurde seitens Meusburger bestätigt. Somit fiel dann ziemlich schnell die Entscheidung auf eine WF 600 MC.

Die Haupteinsatzgebiete der Fräs- und Bohrmaschine von Kunzmann sind die Ausbildung sowie die Einzelteil- und Kleinserienfertigung. „Da in Vorarlberg die Facharbeiterausbildung einen sehr großen Stellenwert genießt, ist es auch nicht verwunderlich, dass in sehr vielen Ausbildungsbetrieben eine Kunzmann-Maschine steht. Herr Broger hat mich im März angerufen, zehn Tage später wurde bestellt und im Juni haben wir schließlich die WF 600 MC geliefert“, bringt sich Hermann Morandell, Außendienstmitarbeiter der Firma Schachermayer, ein.

Einfaches Handling

Bei der Firma Aetos hat man sich bewusst für eine Standardmaschine entschieden. „Unsere Philosophie ist es, so viel wie möglich im Standard zu verwenden. Verlässt uns beispielsweise ein Konstrukteur, dann geht mitunter auch sein Wissen verloren. Wir versuchen das Rad nicht neu zu erfinden, sondern fertigen das, was der Kunde braucht mit Standardkomponenten. Das bietet auch unseren Kunden durchwegs Vorteile, denn Standardteile sind überall und schnell zu bekommen, Sonderteile mitunter schwer oder gar nicht“, veranschaulicht Broger.

„Bereits in der Grundausführung verfügt die Maschine
/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe159/11314/web/aetos4.jpg
Im CNC-Betrieb hat der Anwender die volle Funktionalität einer modernen, dialoggeführten Bahnsteuerung mit großem Bildschirm und umfangreichen Programmierzyklen zur Verfügung.

Im CNC-Betrieb hat der Anwender die volle Funktionalität einer modernen, dialoggeführten...

über mechanische Handräder und ist ohne aufwendige Einweisung problemlos zu bedienen“, schwärmt Morandell von der universell einsetzbaren Fräs- und Bohrmaschine. Der Vertikalfräskopf der WF 600 MC besitzt eine ausfahrbare Pinole und kann schnell um ± 90° gedreht werden. Für die Horizontalbearbeitung lässt sich der Vertikalfräskopf mit wenigen Handgriffen auf einem Schwenkarm seitlich wegschwenken und gibt dann die Horizontalfrässpindel frei, mit der dann fliegend oder unter Einsatz eines Gegenhalters und eines langen Fräsdorns bearbeitet werden kann.

Moderne, drehmomentstarke Antriebe sowie ein solider Maschinenständer mit gehärteten Flachführungen ermöglichen zudem die Bearbeitung von schwer zerspanbaren Werkstoffen. Sowohl die Spindeldrehzahlen als auch die Vorschubgeschwindigkeiten können stufenlos über Potentiometer reguliert werden. „Durch die stufenlos regelbaren Vorschub-Einzelantriebe und den spielfreien Kugelgewindetrieb kann mit der WF 600 MC exakt positioniert und problemlos im Gleichlauf gefräst werden“, zeigt Morandell auf. Außerdem verfügt die Maschine über Linearwegmesssysteme in allen Achsen. Die automatische Achsklemmung über die Bremsen der Vorschubmotoren macht die Bearbeitung bediensicher und sorgt für eine hohe Langzeitgenauigkeit der Maschinengeometrie. „Optimale Zugänglichkeit und praxisorientierte Anordnung der Bedienelemente machen die WF 600 MC zu einer flexiblen, kompakten Maschine mit einfachem Handling“, fasst Morandell zusammen.

Manuell und CNC-bedienbar

Zudem kann bei der Maschine mittels Schlüsselschalter direkt zwischen manuellem Handradbetrieb und CNC-Betrieb umgeschaltet
werden. Im Handradbetrieb wird die Bahnsteuerung TNC 620 automatisch auf die Funktion einer reinen 3-Achs-Digitalanzeige reduziert. Somit können einfache Fräsaufgaben ohne Programmierkenntnisse unter anderem auch bei geöffneten Kabinentüren schnell bearbeitet werden.

Im CNC-Betrieb steht dem Anwender die volle Funktionalität einer modernen, dialoggeführten Bahnsteuerung mit großem Bildschirm und umfangreichen Programmierzyklen sowie grafischer Unterstützung zur Verfügung. „Wir arbeiten in 2D, fahren gerade Strecken, machen Bohrungen und fahren hin und wieder eine Kontur – mehr nicht. Die Maschine entspricht also zu 100 % unseren Erwartungen“, bringt es Broger auf den Punkt. Weitere Vorteile seien die einfache Programmierung, der universelle Einsatzbereich und die relativ bescheidene Baugröße.

Aber trotz aller technischen Merkmale ist für Michael Broger auch die reibungslose Zusammenarbeit ein wichtiger Erfolgsbaustein: „Mit der Firma Schachermayer haben wir einen kompetenten und verlässlichen Partner an unserer Seite. Es ist ein Miteinander: unkompliziert, flexibel und schnell – genauso wie es auch unsere Kunden von uns gewohnt sind.“

Optimale Zugänglichkeit und praxisorientierte Anordnung der Bedienelemente machen die WF 600 MC von Kunzmann zur flexiblen, kompakten Maschinen mit einfachem Handling.
Der Vertikalfräskopf besitzt eine ausfahrbare Pinole und kann schnell um ± 90° gedreht werden.
Im CNC-Betrieb hat der Anwender die volle Funktionalität einer modernen, dialoggeführten Bahnsteuerung mit großem Bildschirm und umfangreichen Programmierzyklen zur Verfügung.
Zufrieden mit der Zusammenarbeit (v.l.n.r.): Hermann Morandell, Außendienstmitarbeiter bei Schachermayer, Christian Nachbauer sowie Michael Broger von der Aetos Maschinenbau GmbH.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Fräsmaschinen, Bohrmaschinen, Ausbildungsmaschinen

QR code

Special Werkzeug- und Formenbau

Hermle-Haidlmair-044-1.jpg Alle Industrien, Innovationen, Produkte für professionellen Werkzeug- und Formenbau auf einen Blick.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe201/14646/web/Marco_Kern.jpgInterview mit Marco Kern, besten Europäer im Bereich CNC-Drehen bei den WorldSkills 2017
x-technik konnte mit Marco Kern, dem besten Europäer im Bereich CNC-Drehen, über die WorldSkills, die intensive Vorbereitungsphase sowie die größten Herausforderungen des besonderen Projekts sprechen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren