Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Energieeffizienter Rundtisch für die Zerspanung

: FIBRO GmbH


Zur EMO baut der Rundtischspezialist FIBRO sein Programm für die Zerspanung weiter aus. Mit einem 50 Prozent höheren Wirkungsgrad und kurzen Schaltzeiten ist der elektromechanische Rundtisch FIBROTOR mit seinem Schnecken-Rollen-Getriebe eine hocheffiziente Alternative zu schneckengetriebenen NC-Rundtischen.

Fibro_Emo.gif
Eine hocheffiziente Alternative für Zerspanungsaufgaben ist der Rundtisch FIBROTOR.

Eine hocheffiziente Alternative für Zerspanungsaufgaben ist der Rundtisch FIBROTOR.

Der elektromechanische Rundtisch FIBROTOR eignet sich für die leichte und mittlere Zerspanung sowie für Rundbearbeitung bei mittleren Bearbeitungskräften. Standardmäßig ist er mit einer verstärkten Schalttellerlagerung zur Aufnahme hoher Kippmomente sowie mit einer hydraulischen Klemmung für hohe tangentiale Belastungen ausgestattet. Diese spannt den Rundtisch in positioniertem Zustand kraftschlüssig, so dass er hohe Bearbeitungskräfte aufnehmen kann. Weil das Getriebe des FIBROTOR nicht selbsthemmend ist, besteht bei Notstopps oder Stromausfällen keine Gefahr für die Mechanik des Rundtischs. Abgestimmt auf das jeweilige Einsatzgebiet sind unterschiedliche Anordnungen des Antriebs möglich.

FIBRO bietet mit mehr als 150 verschiedenen Rundtisch-Typen ein sehr umfangreiches Rundtisch-Programm aus einer Hand. Die Rundtische werden als Schwenk- oder Positionierachse sowie als Werkstückträger in hochproduktiven Werkzeugmaschinen eingesetzt.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
EMO, Rundtische

QR code

Special Werkzeug- und Formenbau

Hermle-Haidlmair-044-1.jpg Alle Industrien, Innovationen, Produkte für professionellen Werkzeug- und Formenbau auf einen Blick.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe201/14646/web/Marco_Kern.jpgInterview mit Marco Kern, besten Europäer im Bereich CNC-Drehen bei den WorldSkills 2017
x-technik konnte mit Marco Kern, dem besten Europäer im Bereich CNC-Drehen, über die WorldSkills, die intensive Vorbereitungsphase sowie die größten Herausforderungen des besonderen Projekts sprechen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren