Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Einstimmig neuer Vorsitzender gewählt

: VDW


Dr. Heinz-Jürgen Prokop wurde vom Vorstand des VDW und des Fachverbands Werkzeugmaschinen und Fertigungssysteme im VDMA einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Prokop ist mit 1. Jänner 2016 die Nachfolge von Martin Kapp angetreten, der den Vorsitz satzungsgemäß mit Beendigung der zweiten Amtszeit nach sechs Jahren niederlegte.

/xtredimg/2016/Blechtechnik/Ausgabe170/9305/web/bild_Dr._Heinz_Jurgen_Prokop.jpg
Dr. Heinz-Jürgen Prokop aus dem Hause Trumpf ist seit 1. Jänner 2016 neuer Vorsitzender des VDW und des Fachverbands Werkzeugmaschinen und Fertigungssysteme im VDMA. (Bild: VDW).

Dr. Heinz-Jürgen Prokop aus dem Hause Trumpf ist seit 1. Jänner 2016 neuer...

„Ich freue mich über das Vertrauen und auf meine künftigen Aufgaben im VDW“, sagte Prokop nach seiner Wahl. „Die deutsche Werkzeugmaschinenindustrie ist auf einem guten Weg. Für den VDW gilt es nun, die Mitgliedsunternehmen auch bei Zukunftsthemen wie Internationalisierung, Energieeffizienz, Nachwuchssicherung, additive Fertigungsverfahren und Industrie 4.0 zu begleiten und den Weg zu ebnen. Dazu möchte ich einen aktiven Beitrag leisten“, so Prokop weiter. Heinz-Jürgen Prokop ist 57 Jahre alt und in der Geschäftsführung der Trumpf in Ditzingen für Entwicklung und Einkauf verantwortlich. Er ist seit 2012 im VDW aktiv – zunächst im Technischen Ausschuss und seit 2015 zusätzlich im VDW-Vorstand.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Branche aktuell, Personelles, Personelles, Personelles

QR code

Special EMO

emo-2017_content_image_position_right_left.jpg Auf der diesjährigen EMO in Hannover werden wieder Innovationen und Trends im Bereich der Metallbearbeitung vorgestellt. Diese internationale Weltleitmesse der Metallbearbeitung findet vom 18. bis 23. September 2017 unter dem Slogan "Connecting systems for intelligent production" statt.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe199/13756/web/img_0542.jpgInterview mit Yoshimaro Hanaki, President & CEO der Okuma Corporation zu Smart Factory Solutions
2017 ist ein bedeutendes Jahr für CNC-Komplettanbieter Okuma, in Österreich vertreten durch precisa. Neben dem 120. Firmenjubiläum feiert das Unternehmen auch die Eröffnung seiner zweiten Smart Factory, Dream Site 2 (DS2), am Firmenhauptsitz in Oguchi, Japan. Mit der vollautomatisierten Anlage geht Okuma einen weiteren Schritt in Richtung Industrie 4.0. Yoshimaro Hanaki, President & CEO der Okuma Corporation sprach mit x-technik über die wachsende Bedeutung von Smart Manufacturing, die Highlights, die das Unternehmen auf der diesjährigen EMO Hannover präsentieren wird und die zugrundeliegende Philosophie, die bei Okuma seit mehr als einem Jahrhundert als Triebfeder für Innovation dient.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren