Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Eine kleine Revolution in der Robotik

: Stäubli


TX90 he, die Spezialausführung der TX90 Knickarmroboter kann uneingeschränkt in Produktionsumgebungen mit hoher Luftfeuchte und Spritzwasser arbeiten und wird deshalb verstärkt für Reinigungsaufgaben in der Lebensmittelindustrie eingesetzt.

Stäubli_Reinigungstechnik1.jpg
Je nach Anlagengröße kommt bei Maschinenbau Silberhorn entweder ein Stäubli TX90 oder – wie hier zu sehen – der größere RX160 zum Einsatz.

Je nach Anlagengröße kommt bei Maschinenbau Silberhorn entweder ein Stäubli...

Die Zusatzbezeichnung «he» steht für Humid Environment und kennzeichnet die Stäubli-Modelle, die für den Einsatz in Feuchträumen speziell modifiziert sind. Die he Versionen – erhältlich für die Baureihen TX60, TX90, RX160 und TX200 – eignen sich natürlich nicht nur für Reinigungsaufgaben, sondern für alle Applikationen, bei denen der Roboter mit Feuchte oder Spritzwasser in Berührung kommt – ob beim Wasserstrahlschneiden, beim Einsatz in der spangebenden Bearbeitung, beim Entgraten oder in der Lebensmittelindustrie.

Der Sechsachser TX90 verfügt über eine Tragkraft von sieben Kilogramm bei einer Reichweite von 1.000 mm. Darüber hinaus existieren zwei Langarmversionen mit 1.200 mm und 1.450 mm Reichweite bei sechs bzw. fünf Kilogramm Tragfähigkeit. „Mit dem TX90 he verfügen wir über eine höchst innovative Maschine, mit der sich Reinigungsprozesse im Food-Sektor erstmals mit einem Roboter automatisieren lassen. Die Vorteile liegen dabei nicht nur in der Humanisierung der Arbeitswelt, indem der Roboter ungeliebte Tätigkeiten übernimmt, sondern auch in der Erreichung höchster Hygienestandards im Lebensmittelsektor. Das Kürzel he steht für eine kleine Revolution in der Robotik. Die Roboter dieser Baureihe erschließen im Moment völlig neues Terrain“, so DI Manfred Hübschmann, Geschäftsführer der Stäubli Tec-Systems GmbH.

Für harte Einsätze bestens gerüstet

Die he-Versionen werden von Stäubli Robotics sorgfältig auf die besonders harten Einsatzbedingungen in Feuchträumen ausgelegt. Der komplett gekapselte Roboter
Stäubli_Reinigungstechnik2.jpg
Die he-Versionen werden von Stäubli Robotics sorgfältig auf die besonders harten Einsatzbedingungen in Feuchträumen ausgelegt.

Die he-Versionen werden von Stäubli Robotics sorgfältig auf die besonders...

ist dabei standardmäßig in Schutzart IP65 ausgelegt – durch Verwendung der Stäubli Überdruckeinheit lässt sich diese Schutzartklassifizierung noch steigern. Das Handgelenk der Maschine ist in IP67 gehalten und erlaubt das Untertauchen in flüssigen Medien mit einem pH-Wert zwischen 4,5 und 8,5. Besonders hilfreich beim Einsatz in Feuchträumen ist die vertikale Kabeldurchführung. Sämtliche Anschlüsse befinden sich vor Spritzwasser geschützt unter dem Roboterfuß.

Bevor die Roboter ihre Finishlackierung erhalten, werden die Oberflächen einer speziellen Behandlung unterzogen, die die Korrosionsbeständigkeit erhöht und das gesamte Gehäuse unempfindlicher gegen mechanische Beschädigung macht. Besonders beanspruchte Teile sind aus Edelstahl. Die abschließende Lackierung in den Standardfarben gelb, grau oder weiß erfolgt in hoher Oberflächengüte, so dass eine einfache Reinigung des Roboters gewährleistet ist.

Einsatz in Entgratzellen – ein echter Härtetest

Das Herzstück der Roboter-Entgrat-Zellen REZ des Maschinenbauers Silberhorn GmbH sind Stäubli Spezialroboter in he-Bauweise. Diese übernehmen die Handhabung von Werkstücken. Der Sechsachser holt die bereitstehenden Teile ab, bewegt sie in einer exakt vorgegebenen Bahn zum Entgraten und Reinigen über die Hochdruck-Wasserstrahldüse und legt die fertig bearbeiteten Teile wieder ab. „Was sich einfach anhört, ist in Wirklichkeit ein Verfahren, das jede Menge Know-how erfordert. Immerhin entgraten und
reinigen wir mit den Anlagen hochsensible Bauteile für die Automobilindustrie“, erläutert Geschäftsführer Franz Silberhorn.

Je nach Anlagengröße kommt entweder ein Stäubli TX90 oder der größere RX160 zum Einsatz. Beide Sechsachser sind in der Sonderbauform he verfügbar. „Der Aufwand, den Stäubli mit den he-Versionen treibt, macht sich gerade beim Einsatz in unseren Entgratzellen positiv bemerkbar. Dass die Roboter schnell und präzise arbeiten, setzen wir bei Stäubli voraus. Begeistert sind wir aber von der hohen Zuverlässigkeit, die die he-Versionen unter diesen Extrembedingungen an den Tag legen“, so Robotikexperte Tobias Lachmann.
Je nach Anlagengröße kommt bei Maschinenbau Silberhorn entweder ein Stäubli TX90 oder – wie hier zu sehen – der größere RX160 zum Einsatz.
Die he-Versionen werden von Stäubli Robotics sorgfältig auf die besonders harten Einsatzbedingungen in Feuchträumen ausgelegt.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Roboterlösungen, Ind Teilereinigung

QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe228/15314/web/People_Stumm_Markus_01.jpgEinstech- und Abstechlösungen zur Steigerung der Prozesssicherheit und Produktivität
Warum Walter auch im Bereich Ein- und Abstechen technologisch ausgereifte Lösungen bietet und diese auch Produktivität und Prozesssicherheit steigern können, verrät uns Markus Stumm, Product Manager Grooving/Thread Turning bei Walter in Tübingen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren