Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Eckfräsen einfach im Konzept

: CERATIZIT


Einfaches Handling, große Wirtschaftlichkeit und hohe Performance bei überzeugender Qualität kennzeichnen das neue Eckfrässystem MaxiMill 491 von Cutting Solutions by Ceratizit. Die eingesetzten Präzisions-Wendeschneidplatten erzeugen mit ihren acht nutzbaren Schneidkanten exakte 90°-Profile.

/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe154/10183/web/9ca9010884f2098f_org.jpg
Mit MaxiMill 491 erweitert Cutting Solutions by Ceratizit ihr Sortiment um ein achtschneidiges 90°-Eckfrässystem, bei dem die Hartmetall-Experten technologisch neue Wege beschreiten.

Mit MaxiMill 491 erweitert Cutting Solutions by Ceratizit ihr Sortiment um ein...

Mit MaxiMill 491 erweitert Cutting Solutions by Ceratizit ihr Sortiment um ein achtschneidiges 90°-Eckfrässystem, bei dem die Hartmetall-Experten technologisch neue Wege beschreiten. „Viele Eckfrässysteme am Markt sind extrem komplex designt. Wir haben das Eckfräsen neu gedacht und einfach gemacht“, erklärt Dr. Uwe Schleinkofer, Leiter Entwicklung Cutting Solutions by Ceratizit. Fertigungs- und prozesstechnisch spiele diese Lösung ganz vorne mit. Die technischen Details seien so versteckt, dass der Kunde sie gar nicht direkt wahrnehme, er profitiere jedoch vom einfachen Handling. „Es ist sensationell, wie einfach das Werkzeug zu bedienen ist“, so Dr. Schleinkofer. Ein neues Plattensitzdesign ermöglicht einfache und schnelle Plattenwechsel – auch direkt in der Maschine.

Acht nutzbare Schneidkanten

Die achtschneidigen Wendeschneidplatten in den Sorten BLACKSTAR™ und SILVERSTAR™ tragen wesentlich dazu bei, dass sich das MaxiMill 491-Eckfrässystem wirtschaftlich zeigt. „Das System MaxiMill 491 bietet im Wettbewerbsvergleich einen sehr attraktiven Preis pro Schneide“, erläutert Mario Wolf, Produktmanager Fräsen bei Cutting Solutions by Ceratizit. Zusätzlich werden Werkzeug-Wechselzeiten eingespart, denn das System MaxiMill 491 ist sowohl zum Schruppen als auch zum Schlichten geeignet. Eine Nachbearbeitung kann größtenteils entfallen, da der Anstellwinkel exakt 90° beträgt und sehr gute Oberflächen erzeugt werden.

Überzeugende Qualität



„Mir ist kein anderes
radial angestelltes Eckfrässystem mit acht nutzbaren Schneiden bekannt, das einen Anstellwinkel von exakt 90° schafft. Die Kombination aller Features macht den MaxiMill 491 einzigartig“, ist Wolf überzeugt. Aufgrund neuester Herstelltechnologie garantieren die im H-Toleranzbereich hergestellten Präzisions-Wendeplatten laut Ceratizit perfekte Plan- und Rundlaufeigenschaften, hohe Standzeiten und hochwertige Oberflächen. Die ungleich geteilten Werkzeuge, kombiniert mit optimal angepassten Anstellwinkeln, bieten bei geringer Leistungsaufnahme eine hohe Laufruhe und einen weichen Schnitt.

Vielfältige Anwendungen

Das Frässystem ist universell einsetzbar (z. B. beim Planfräsen, Eckfräsen, Besäumen, Gassenfräsen und trochoidalem Nutfräsen). Das Startprogramm des MaxiMill 491 umfasst Werkzeuge im Nenndurchmesser-Bereich von 32 bis 160 mm mit Präzisionswendeplatten in der Baugröße 12 mm und einem Eckenradius von 0,8 mm. Cutting Solutions by Ceratizit bietet ab Lager metrische Größen der Trägerwerkzeuge für Aufsteck-, Schaft- und Einschraubfräser, ab Juni 2016 auch Zollgrößen. Die Aufsteckfräser sind in enger und weiter Teilung erhältlich. Die F-R-M-Spanleitstufen, kombiniert mit neuester Sortentechnologie, decken die Werkstoffanwendungen in den ISO-Bereichen ISO P (Stahl), ISO K (Guss), ISO M (Rostfrei) und ISO N (Alu) ab.

Mit MaxiMill 491 erweitert Cutting Solutions by Ceratizit ihr Sortiment um ein achtschneidiges 90°-Eckfrässystem, bei dem die Hartmetall-Experten technologisch neue Wege beschreiten.
Das Startprogramm des Eckfrässystems MaxiMill 491 umfasst Trägerwerkzeuge für Aufsteck-, Schaft- und Einschraubfräser.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Eckfräser

QR code

Special Werkzeug- und Formenbau

Hermle-Haidlmair-044-1.jpg Alle Industrien, Innovationen, Produkte für professionellen Werkzeug- und Formenbau auf einen Blick.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe201/14646/web/Marco_Kern.jpgInterview mit Marco Kern, besten Europäer im Bereich CNC-Drehen bei den WorldSkills 2017
x-technik konnte mit Marco Kern, dem besten Europäer im Bereich CNC-Drehen, über die WorldSkills, die intensive Vorbereitungsphase sowie die größten Herausforderungen des besonderen Projekts sprechen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren