Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Digitales Portfolio erweitert

: Walter


Walter steigt beim langjährigen Software-Partner Comara ein. Es entsteht ein neues Unternehmen unter gemeinsamer Führung. „Dies ist ein wichtiger strategischer Schritt zur Erweiterung unseres digitalen Portfolios und zur Weiterentwicklung unseres Unternehmens in Richtung Industrie 4.0“, betont Mirko Merlo, Vorstandsvorsitzender der Walter AG.

/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe160/11994/web/W_Div_Comara-appCom_01.jpg
Künftig mehrheitlich unter dem Dach der Walter AG: Am Stammsitz der Comara GmbH, in St. Georgen im Schwarzwald, entwickeln Mitarbeiter innovative Software-Lösungen zur intelligenten Vernetzung im industriellen Fertigungsumfeld.

Künftig mehrheitlich unter dem Dach der Walter AG: Am Stammsitz der Comara...

Mit der mehrheitlichen Beteiligung setzt Walter seine Entwicklung vom reinen Werkzeughersteller zum Anbieter umfassender Fertigungslösungen konsequent fort. Comara, bereits seit 2012 enger Kooperationspartner von Walter, ist spezialisiert auf das Sammeln, Auswerten und Nutzen von Echtzeitdaten zur Vernetzung von Maschinen („Connectivity“). Gemeinsam mit Walter entwickelt das Unternehmen zudem Software-Lösungen zur Vernetzung aller Geräte des Fertigungsumfeldes: von den Maschinen und Werkzeugen über Logistik und Datenbanken.

Walter weitet mit Comara seine Kompetenz aus und kann Werkzeuge dadurch künftig besser vernetzen und mit Echtzeitdaten optimieren. In Kombination mit der bereits im Einsatz befindlichen Walter Tool·ID entstehen dadurch in Zukunft intelligente Werkzeuge – sogenannte Smart Tools. Mit appCom bietet man Maschinenherstellern und Industrieunternehmen eine unternehmenseigene Plattform für individuelle Apps, spezielle Software-Module im Fertigungsumfeld, an.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Software

QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe216/14827/web/Christian_Klapf.jpgUnterstützung entlang der Prozesskette
Mit dem digitalen Prozess-Assistenten emcoNNECT von Emco sollen Arbeitsvorgänge effizienter gestaltet und die Zuverlässigkeit der Maschinen weiter erhöht werden. Wir sprachen mit Dr. Christian Klapf, Leiter Forschung und Entwicklung bei Emco, über die Vorteile und Möglichkeiten der neuen Software. Von Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren