Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Die Einstiegsklasse für die professionelle Werkzeugeinstellung und -vermessung

: Zoller


Steigende Variantenvielfalt, kürzere Produktionszyklen und wachsender Qualitätsanspruch an die Bauteile sind nur drei von zahlreichen Anforderungen an die Fertigung von heute. Flexibilität ist gefragt – aber auch wirtschaftliche Lösungen für effiziente Prozesse und die Optimierung der Rüstzeiten. Zoller trägt dieser Entwicklung Rechnung und hat sein smile, das Einstiegsgerät für die professionelle Werkzeugeinstellung und -vermessung, mit zahlreichen neuen Features nochmals verbessert.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe185/12654/web/smile_620.jpg
Für das smile stehen Messbereiche für eine maximale Werkzeuglänge von 350 bis 800 mm sowie Werkzeugdurchmesser von 320 bis 620 mm zur Auswahl.

Für das smile stehen Messbereiche für eine maximale Werkzeuglänge von 350...

„Berührungslose Werkzeugmess- und Prüftechnik garantiert eine schnelle, präzise Arbeitsweise und ermöglicht Automatisierbarkeit. Dies sind entscheidende Faktoren für Prozesssicherheit und Qualitätssicherung, vor allem im Hinblick auf die steigenden Anforderungen wie 100 % Kontrolle und Nachweisbarkeit", ist Ing. Wolfgang Huemer, Geschäftsführer Zoller Austria, überzeugt.

smile mit neuem Design

Das smile gilt seit vielen Jahren als das Einstiegsgerät für die professionelle Werkzeugeinstellung und -vermessung von Zoller. Neue Messbereiche, viele Konfigurationsmöglichkeiten und der neue ergonomische Einhandbediengriff eQ machen das Zoller smile in diesem Segment jetzt noch attraktiver. Zudem überzeugt das Gerät mit optimiertem Design und gelungener Optik.

Für das smile stehen Messbereiche für eine maximale Werkzeuglänge von 350 bis 800 mm sowie Werkzeugdurchmesser von 320 bis 620 mm zur Auswahl. Drei leistungsfähige Bildverarbeitungstechnologien garantieren den passenden Leistungsumfang: die Basisvariante für das einfache Einstellen und Messen von Standardwerkzeugen pilot 1.0, die moderne Touch-Bedientechnologie pilot 2 mT mit anwenderspezifischer Menüführung  sowie pilot 3.0, das
/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe185/12654/web/ZOLLER_presetting_and_measuring_machine_smileCompact_Totale_klein.jpg
Das neue smileCompact ist ideal für kleine Betriebe oder als Zweitgerät für einfache, effiziente Werkzeugeinstellung. Das Einsteigermodell überzeugt mit einem seht guten Preis-Leistungs-Verhältnis bei maximaler Performance.

Das neue smileCompact ist ideal für kleine Betriebe oder als Zweitgerät für...

die gesamte Bandbreite der Werkzeugvermessung, -inspektion und -verwaltung abdeckt.

Mit Optionen wie der RFID-Technologie zur prozesssicheren Datenübertragung sind die neuen Geräte für höchste Kundenansprüche ausgestattet. Zahlreiche Softwarefunktionen bieten für jede Anwendung die passende Einstell-, Mess- und Inspektionslösung sowie bestmögliche Flexibilität.

Garantiert kollisionsfrei

Spezielle Messprogramme, wie beispielsweise Radiuskontur, tool realityCheck oder der 3dScan ermöglichen schnelleres und kollisionsfreies Arbeiten. Für eine Echtzeitsimulation kann mit dem 3dScan

die exakte Kontur aller rotationssymmetrischen Werkzeuge ermittelt und in eine CAM-System übertragen werden.

Eine weitere Variante, um vor dem Einsatz der Werkzeuge sicherzustellen, dass diese exakt den Soll-Vorgaben entsprechen, stellt der tool realityCheck dar. Dieses Messprogramm führt durch Konturscan und Soll-Ist Vergleich schnell und einfach einen Abgleich zwischen dem im CAM-System
und in der Simulation verwendeten Werkzeug und dem real existenten Werkzeug durch.

Bereit für die vernetzte Fertigung

„Alle Einstell-, Mess- und Prüfgeräte von Zoller sind bereit für die vernetzte Fertigung der Zukunft. Dank intelligenter, im eigenen Haus entwickelter Software und höchster Sicherheitsstandards ist Prozesssicherheit garantiert", betont der Zoller-Geschäftsführer.

Die sichere Werkzeugdatenübertragung an die Maschine ist herstellerunabhängig und zuverlässig möglich, gängige Fremdsysteme vom ERP- und CAM-System über Schrank- und Liftsysteme können problemlos eingebunden werden.

Somit ist keine Eingabe von Hand mehr nötig, da die Daten direkt für die jeweilige Maschinensteuerung verfügbar sind. „Die Ausrichtung auf zukünftige Anforderungen hinsichtlich „Industrie 4.0“ sind mit Zoller schon heute Realität", so Wolfgang Huemer abschließend.

Für das smile stehen Messbereiche für eine maximale Werkzeuglänge von 350 bis 800 mm sowie Werkzeugdurchmesser von 320 bis 620 mm zur Auswahl.
Das neue smileCompact ist ideal für kleine Betriebe oder als Zweitgerät für einfache, effiziente Werkzeugeinstellung. Das Einsteigermodell überzeugt mit einem seht guten Preis-Leistungs-Verhältnis bei maximaler Performance.
Die neue Einstell- und Messgerätegeneration von Zoller bieten mit dem Einhandbediengriff eQ „greifbares Design“.
Die Vorteile einfach bedienbarer Messlösungen liegen auf der Hand: Präzision wird bedienerunabhängig erreicht, kostspielige Fehler und Reklamationen werden vermieden.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Werkzeugmess- und Einstellgeräte

QR code

Special Werkzeug- und Formenbau

Hermle-Haidlmair-044-1.jpg Alle Industrien, Innovationen, Produkte für professionellen Werkzeug- und Formenbau auf einen Blick.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe201/14646/web/Marco_Kern.jpgInterview mit Marco Kern, besten Europäer im Bereich CNC-Drehen bei den WorldSkills 2017
x-technik konnte mit Marco Kern, dem besten Europäer im Bereich CNC-Drehen, über die WorldSkills, die intensive Vorbereitungsphase sowie die größten Herausforderungen des besonderen Projekts sprechen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren