Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Das „Allround-Modell“ – die neue OPS 650: kompakt, flexibel und dynamisch

: Ops-Ingersoll


Der jüngste Spross aus der OPSFamilie. Gestatten: Der jüngste Spross aus der OPSFamilie, die OPS 650. Diese neu entwickelte HSC-Fräsmaschine feierte erstmalig auf der METAV in München Premiere.

3994
Die OPS 650 ist die ideale Lösung für alle Fräsarbeiten mit einem mittleren Verfahrweg

Die OPS 650 ist die ideale Lösung für alle Fräsarbeiten mit einem mittleren...

Sie
gilt im
Produktspektrum
auf Grund ihrer universellen
Konzeption
und der vielseitigen Einsatzmöglichkeiten
für
den Werkzeug- und Formenbauer
als
absolutes „Allround-Modell“.


Die
Maschine ist sowohl für Detailbearbeitungen
als
auch größere Zerspanungsaufgaben gleichermaßen
gut
geeignet. Entwickelt wurde sie
übrigens
auf vielfachen Kundenwunsch. So wurde
die
Forderung nach einer Maschine mit mittlerem
Verfahrweg
bei einem max. Spektrum an
Bearbeitungsaufgaben
immer lauter. Die OPS
650
trumpft
Der gewählte Bericht enthält Zeichencodierungsfehler. Um die Seite überhaupt anzeigen zu können, wurde der Anzeigevorgang hier abgebrochen.
;

Zum Firmenprofil >>



QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe216/14827/web/Christian_Klapf.jpgUnterstützung entlang der Prozesskette
Mit dem digitalen Prozess-Assistenten emcoNNECT von Emco sollen Arbeitsvorgänge effizienter gestaltet und die Zuverlässigkeit der Maschinen weiter erhöht werden. Wir sprachen mit Dr. Christian Klapf, Leiter Forschung und Entwicklung bei Emco, über die Vorteile und Möglichkeiten der neuen Software. Von Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren