Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Automationslösungen für die Kleinserienfertigung

: Zimmer+Kreim


Das Thema Automation ist zum Dreh- und Angelpunkt in Sachen Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit geworden. Als Systemanbieter automatisierter Lösungen belegt Zimmer&Kreim, in Österreich vertreten durch precisa, dass automatisierte Prozesse sich auch dort rechnen, wo es um Einzelteile oder Kleinserien geht. Für die EMO hat sich ZK neben dem Erodieren auf die Themen Fräsen, Qualitätsmessen und Lasern fokussiert und wird die Kombination einer jeden Technologie in Verbindung mit automatisierten Abläufen zeigen.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe199/13813/web/chameleon_linear.jpg
Bei Chameleon Linear hat sich mit der Ausbaustufe 5 erhebliches getan. Die Geschwindigkeiten in den X-, Y-Achsen sind um ca. 60 % verbessert worden. Der Drehbereich in der C-Achse wurde von 270° auf 370° erhöht. Das bedeutet insgesamt noch schnellere Wechselvorgänge bei höchster Positionsgenauigkeit.

Bei Chameleon Linear hat sich mit der Ausbaustufe 5 erhebliches getan. Die Geschwindigkeiten...

„Jede einzelne Technologie gewinnt durch unsere Automation“, unterstreicht Armand Bayer, Geschäftsführer Zimmer&Kreim. „Mit unserem Hard- und Software-Know-how können wir für jede Technologie die passende Lösung anbieten. Unser Ziel ist es, unseren Kunden einen 24/7 Betrieb zu ermöglichen – egal welche Maschinenkombination in seinem Betrieb steht.“

Mit dieser Zielsetzung betreibt ZK stetig die Weiterentwicklung seiner Systeme. Zur EMO wird es Neuerungen im Bereich der Steuerungsfunktion beim Erodieren geben. Auch die Softwaremodule werden stetig weiterentwickelt und verbessert – z. B. das Modul Processmod, mit dem nun die Auslastungen aller Maschinen visuell besser dargestellt werden können. Mit diesem Organisationsmodul werden die Prozessschritte in der Werkstatt visualisiert.

Messeneuheit: Quick-Preset halbiert die Rüstzeiten

Als Messeneuheit präsentiert Zimmer&Kreim das Modul Quick-Preset. Das Gerät spart Zeit beim Voreinstellen von Elektroden. Bisher waren zwei manuelle Arbeitsgänge erforderlich: manuelles Identifizieren und manuelles Ermitteln der Z-Offsetwerte. Mit Quick-Preset werden beide Arbeitsgänge in einem durchgeführt. Ein Laser erfasst die Offsetwerte während gleichzeitig
/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe199/13813/web/chameleon_mono.jpg
die Teile identifiziert und die Werte automatisch zugeordnet sowie im System hinterlegt werden.

Messeneuheit: Chameleon5 – noch schneller und präziser

Auch wenn es von außen scheinbar unverändert aussieht, hat sich bei Chameleon Linear mit der Ausbaustufe 5 erhebliches getan. Die Geschwindigkeiten in den X-, Y-Achsen sind um ca. 60 % verbessert worden. Der Drehbereich in der C-Achse wurde von 270° auf 370° erhöht. Das bedeutet insgesamt noch schnellere Wechselvorgänge bei höchster Positionsgenauigkeit.

Sauberes Fräsen rund um die Uhr

Standzeiten, Präzision und Bearbeitungszeiten – das sind die Keyfacts beim Fräsen. In Zusammenarbeit mit MHT hat Zimmer&Kreim das automatisierte Wechseln des sogenannten „Mediumverteiler“ entwickelt.

Damit ist es möglich, die Fräswerkzeuge bzw. die Schneiden dieser Werkzeuge während des Fräsvorganges zu kühlen, mit Minimalmengen zu schmieren oder mit Luft die entstehenden Späne wegzublasen. Ein Anbauelement ermöglicht die Montage an der Spindel. Die dazugehörigen Hülsen und das Gebläse werden mit dem Chameleon automatisch während des Bearbeitens gewechselt. „Wechselzeiten, Bearbeitungszeiten und Werkzeugstandzeiten
/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe199/13813/web/chameleon_mono_offen.jpg
werden in dieser Kombination erheblich verbessert“, bestätigt Michael Huth, Leiter Vertrieb und Marketing die gelungene Zusammenarbeit.

Qualitätsmessung und 3D-Lasergravur mit Chameleon5 im 24-Stunden-Betrieb

Von ebenso guten Ergebnissen können sich die Messebesucher bei der Kombination eines Chameleon Mono und einer mit Null-Punkt-Spannsystem bestückten Messmaschine überzeugen (Zeiss). Mit dem Qualitätsmessen werden nicht nur bei Elektroden sondern auch bei Werkstücken/Bauteilen die Konturfehler durch Abgleich mit dem 3D-Datensatz schnell erkannt. Die ZK-Software bietet Schnittstellen zu Messsoftware-Programmen aller bekannten Hersteller und ermöglicht so die Bestückung der Messmaschine im mannlosen Betrieb rund um die Uhr.

Die Kombination Chameleon5 Mono mit Jobmanagement und Messmaschine macht deutlich, dass automatisierter Einsatz auch für das Messen in der Kleinserienfertigung geeignet ist. Gleichzeitig werden alle gemessenen Daten in der Datenbank gespeichert, protokolliert und stehen für die weitere Verarbeitung zur Verfügung. (z. B Qualitätsmanagement, ERP, etc).

Die 3D-Lasergravur eignet sich nicht für große Oberflächen und große Tiefen, sehr gut jedoch für Gravuren von 2 bis 4 mm – z.B. für Signierstempel. „Auch spezialisierte Betriebe werden erkennen, dass sich Lasergravur
im 24-Stunden-Betrieb rechnet“, argumentiert Armand Bayer. „Unsere Jobmanager bestätigen eine Auslastung im 24-Stunden-Betrieb von bis zu 95 %.“ Die höhere Effizienz der Abläufe spürt natürlich der Betrieb, aber auch der Wettbewerb: „Denn unter Preisdruck geraten solche automatisierten Betriebe nicht mehr so schnell“, ergänzt Bayer.

In der Kombination der Bereiche ZK-Software, ZK-Automation und ZK-EDM bietet Zimmer&Kreim seinen Kunden ein besonderes Portfolio. Dies zu beurteilen, haben die Messebesucher nun die beste Gelegenheit – auf der EMO in Hannover,

Halle 13, Stand B86

Bei Chameleon Linear hat sich mit der Ausbaustufe 5 erhebliches getan. Die Geschwindigkeiten in den X-, Y-Achsen sind um ca. 60 % verbessert worden. Der Drehbereich in der C-Achse wurde von 270° auf 370° erhöht. Das bedeutet insgesamt noch schnellere Wechselvorgänge bei höchster Positionsgenauigkeit.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Abtragende Werkzeugmaschinen, Automatisierung, EMO

QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15628/web/PR18-03InterviewLC50-DIGILOG1.jpgZukunftsweisendes Lasermesssystem
In der Entwicklung der LaserControl DIGILOG Baureihe steckt das Know-how aus über 30 Jahren Erfahrung in der Lasermesstechnik für Werkzeugmaschinen. Wolfgang Reiser, Technischer Leiter Bereich Messkomponenten bei Blum-Novotest, erläutert im Interview, wie mit dem LC50-DIGILOG eine bewährte Technologie auf ein neues Level gehoben werden konnte und was das Besondere an diesem System ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren