Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Alpen-Maykestag baut Werk in St. Gallen gehörig aus

: Maykestag


Nach einem Umsatz-Rekordergebnis von 42,5 Millionen Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr (+8 %) wird Alpen-Maykestag die Produktionsstätte in St. Gallen im Bezirk Liezen erweitern. Mit einem Investitionsvolumen von 5,2 Millionen Euro wird eine neue, 2.500 m² große Fertigungshalle errichtet und damit die Produktionsfläche verdoppelt.

/xtredimg/2015/Fertigungstechnik/Ausgabe122/7927/web/Pressebild_Jubilaum_Alpen-Maykestag_ev.jpg
(v.l.n.r:) Betriebsleiter Franz Schauermann, Eigentümervertreter Maximilian Reischl und Geschäftsführer DI Wolfgang Stangassinger bei der 40-Jahr-Jubiläumsfeier im Alpen-Maykestag-Werk in St. Gallen (Stmk.) vor einer neuen Werkzeugschleifmaschine. (Bild: Martin Huber)

(v.l.n.r:) Betriebsleiter Franz Schauermann, Eigentümervertreter Maximilian...

Die Entscheidung wurde im Zuge der 40-Jahr-Jubiläumsfeier des St. Gallener Werks, das 1975 unter dem Namen „Salzburger Spiralbohrerfabrik“ erstmals in Betrieb genommen wurde, bekannt gegeben. Heute sind mehr als 100 Mitarbeiter dort beschäftigt. Der Baustart für die neue Produktionshalle soll noch diesen Herbst erfolgen. Die Fertigstellung ist für Herbst 2016 geplant.

Bereits im vergangenen Jahr wurden mit der Anschaffung einer umweltfreundlichen Ölreinigungsanlage und neuen Werkzeugschleifmaschinen rund 2,5 Millionen Euro in das Werk in der Obersteiermark investiert. „Die neue Halle ist ein klares Bekenntnis zum Produktionsstandort in St. Gallen. Unsere Bohr- und Fräswerkzeuge sind anhaltend international sehr gefragt und punkten vor allem durch Innovation und Qualität. Nun gilt es die Weichen für die Zukunft zu stellen und unsere Kapazitäten zu erweitern, denn wir erzielen im Präzisionsbohrer-Segment zweistellige Zuwachsraten“, informiert Geschäftsführer DI Wolfgang Stangassinger. Rund 100.000 Präzisionsbohrer für Metall, Stein und Holz verlassen derzeit täglich die steirische Produktionsstätte unter der Marke „Alpen“, die ein 5.000 Artikel großes Sortiment umfasst. Damit wird der Fachhandel (Heimwerkermärkte) sowie die Handwerks- und Gewerbebranche international beliefert.
(v.l.n.r:) Betriebsleiter Franz Schauermann, Eigentümervertreter Maximilian Reischl und Geschäftsführer DI Wolfgang Stangassinger bei der 40-Jahr-Jubiläumsfeier im Alpen-Maykestag-Werk in St. Gallen (Stmk.) vor einer neuen Werkzeugschleifmaschine. (Bild: Martin Huber)



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe216/14827/web/Christian_Klapf.jpgUnterstützung entlang der Prozesskette
Mit dem digitalen Prozess-Assistenten emcoNNECT von Emco sollen Arbeitsvorgänge effizienter gestaltet und die Zuverlässigkeit der Maschinen weiter erhöht werden. Wir sprachen mit Dr. Christian Klapf, Leiter Forschung und Entwicklung bei Emco, über die Vorteile und Möglichkeiten der neuen Software. Von Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren